Anschwingen

Begriff für die ersten beiden Gänge an einem Schwingfest. Im ersten Gang des Anschwingens werden jeweils die besten Schwinger gegeneinander eingeteilt. Meist bietet daher der erste Gang die grösste Unterhaltung bis es um den Kampf für die Schlussgangteilnahme geht. Das Anschwingen ist das erste Drittel eines Schwingfestes, die Gänge drei und vier heissen Ausschwingen, fünf und sechs Ausstich. Das einzige Schwingfest mit acht Gängen ist das alle drei Jahre stattfindende Eidgenössische Schwingfest. Dieser Wettkampf ist aber auf zwei Tage verteilt. Die Gänge sieben und acht heissen am ESAF Kranz-Ausstich.