Es war ein Schock für den ISV. Mit Adi Laimbacher fiel Ende Mai ein weiterer Spitzenschwinger aus. Nun könnte der Mythenverbändler früher als erwartet wieder in den Wettkampfbetrieb einsteigen, weil eine erneute Untersuchung ergab, dass es sich nicht um einen Kreuzbandriss handelt.

Seiten