Appenzell will Jubiläumsfest

2020 feiert der Eidgenössische Schwingerverband sein 125-jähriges Bestehen. Dieses Jubiläum wird am 30. August 2020 mit einem Jubiläumsschwingfest gefeiert. Der Schwingklub Appenzell bewirbt sich beim Eidgenössischen Schwingerverband um die Austragung dieses Grossanlasses in Appenzell. Vor Appenzell bewarben sich bereits Grenchen und Luzern.
Findet in Appenzell das ESV-Jubiläumsschwingfest 2020 statt? (Foto: Internet)

Der 1895 in Bern gegründete Eidgenössische Schwingerverband (ESV) gehört zu den traditionsreichsten und erfolgreichsten Eidgenössischen Verbänden. Landauf, landab lassen sich an regionalen Schwingfesten, an Teilverbandsfesten und insbesondere am alle drei Jahre stattfindenden Eidgenössischen Schwingfest Zehntausende begeistern.

Für den ESV Grund genug, seinen 125. Geburtstag im Rahmen eines Jubiläumsschwingfestes zu begehen. Dieses geht am 30. August 2020 mit den 120 besten Schwingern aus allen fünf Teilverbänden des ESV vor 15’000 schwingbegeisterten Besuchern übers «Sägemehl». Der Eidgenössische Schwingerverband hat die Schwingklubs und Teilverbände eingeladen, sich auf der Basis dieser Parameter für die Austragung des Jubiläumsfestes zu bewerben.

Positive Erfahrungen gesammelt
Nach den positiven Erfahrungen mit der erfolgreichen Durchführung von Grossanlässen in Appenzell – NOS-Schwingfeste sowie Kantonalschwingfeste, Eidgenössisches Ländlerfest, Seilzieh-Weltmeisterschaft und viele andere – hat sich um den Schwingklub Appenzell ein Bewerbungskomitee gebildet. Bis zu einer allfälligen Vergabe des Jubiläumsschwingfestes nach Appenzell wird dieses Komitee angeführt von NOS-Ehrenmitglied Sepp Breitenmoser und vom Präsidenten des Schwingklubs Appenzell, Reto Fuster. An der ordentlichen Hauptversammlung des Schwingklubs Appenzell im November 2016 wird das offizielle erweiterte Bewerbungskomitee bestimmt. Die Schirmherrschaft des Standes Appenzell vertritt Landammann und Nationalrat Daniel Fässler.

Mit der Unterstützung einer Reihe von erfahrenen OK-Mitgliedern und von zahlreichen Vereinen aus Appenzell im Rücken haben die Initianten am 22. September offiziell ihre Kandidatur für das Jubiläums-Schwingfest eingereicht. Für die Evaluation der Kandidaturen setzt der ESV eine Expertengruppe ein, welche zuhanden des Zentralvorstandes eine Machbarkeitsstudie erstellt. Die Vergabe erfolgt an der Abgeordnetenversammlung des ESV vom 4./5. März 2017 in Marin-Epagnier NE.

Abklärungen am Laufen
Derzeit laufen bereits Abklärungen zum Austragungsort auf der Liegenschaft «Bleiche» an einmaliger Lage beim Hauptort Appenzell sowie zur notwendigen Infrastruktur. Die Initianten sind überzeugt, dem Eidgenössischen Schwingerverband ein unvergleichbares Ambiente für ein würdiges und perfekt organisiertes Jubiläumsschwingfest 2020 bieten zu können.

Neben Appenzell bewerben sich auch Grenchen und Luzern für die Austragung. Noch bis Ende September können sich Interessenten mit einer Bewerbung beim Eidgenössischen Schwingerverband melden.

Manuel Röösli

Redaktionsleitung

Kommentare