AV Hochdorf: Pratteln und Colombier

Der zweite Teil der Abgeordnetenversammlung stand im Zeichen der Anlässe. 222 Stimmberechtigte berieten über die letzten sieben Traktanden der 20-teiligen Liste.
Blaise Decrauzat, Veronika Cuche und Patrick Blank (von links) freuten sich über die siegreiche Kandidatur von Colombier für das ESV-Jubiläumsfest 2020. (Foto: Rolf Eicher)

Gewohnt in souveräner Manier führte Markus Lauener als AV-Präsident auch am zweiten Tag durch die Abgeordnetenversammlung des Eidgenössischen Schwingerverbandes. 222 Stimmberechtigte (90 Ehrenmitglieder, 90 Abgeordnete, 42 Funktionäre) nahmen neben 88 Gästen am zweiten Teil des höchsten jährlichen Schwingertreffens teil.

Und der Gewinner ist Colombier
Mit Colombier (Südwestschweiz), Davos (Nordostschweiz) und Interlaken (Bern) hatten sich für die Austragung des Jubiläumsfestes 2020 zum 125. Geburtstag vom ESV beworben. Nachdem sich alle drei Bewerber jeweils 15 Minuten vorstellen konnten, wurde bekanntgegeben, dass sämtliche Bewerber mit ihren Standorten Tenniszentrum (Colombier), Kongresszentrum (Davos) und Kursaal (Interlaken) wählbar sind. Die Stimmberechtigten entschieden sich bereits im ersten Wahlgang für Colombier mit einer Punktladung von 112 Stimmen, die für das absolute Mehr notwendig waren. Interlaken erhielt 97 und Davos 11 Stimmen.

Bereits fest steht auch der Termin. Der Anlass wird am 7. November 2020 über die Bühne gehen. Insgesamt sollen 800 bis 1000 geladene Gäste am Anlass teilnehmen. Als OK-Präsident wird Patrick Blank amten. Am 30. August desselben Jahres wird in Appenzell zudem der Eidgenössische Jubiläumsschwinget ausgetragen. Diese Vergabe fand bereits anlässlich der AV 2017 in Marin-Epagnier statt.

ESAF 2022 in Pratteln
Da es nur eine Bewerbung gab, stand der Wahl von Pratteln für das Eidgenössische Schwingfest 2022 nichts im Wege. Weil zudem die Bewertung durch die Prüfungskommission ein gutes Resultat ergab und die Kandidatur sehr lebhaft sowie schön präsentiert wurde, war die einstimmige Wahl keine Überraschung mehr. Pratteln wurde ausgewählt, weil turnusgemäss der Nordwestschweizer Schwingerverband für die Austragung des Eidgenössischen Schwingfestes verantwortlich ist.

In drei Jahren wird das nächste Eidgenössische Schwingfest vergeben. Dannzumal ist der Nordostschweizer Schwingerverband für die Austragung 2025 verantwortlich. Bereits jetzt ist klar, dass sich für dieses Fest mit St. Gallen und Glarus zwei Bewerber werden duellieren. Beide Kandidatur-OKs waren in Hochdorf am zweiten AV-Tag vertreten.

Im Rahmen der AV wurde zudem bekannt, dass Schwarzenburg im Jahr 2021 den Eidgenössischen Nachwuchsschwingertag für die Jahrgänge 2004, 2005 und 2006 durchführen wird.

ENST 2018 und ESAF 2019 auf gutem Wege
Neben der Vergabe zweier grosser Anlässe in den nächsten Jahren, standen auch Zwischenberichte von zwei Wettkämpfen in kommender Zeit auf dem Programm. Der Eidgenössische Nachwuchsschwingertag 2018 in Landquart ist auf gutem Wege und man ist überzeugt, dass der Zuschauerzuspruch dem Anlass würdig sein wird. Geschwungen wird in den Jahrgängen 2001, 2002 und 2003.

Bevor der sehr gelungene Unspunnen-Schwinget 2017 im Schlussbericht zum Abschluss der AV 2018 nochmals in Szene gesetzt wurde, präsentierte das OK ESAF 2019 in Zug den Stand der Arbeiten. Für das nächste Eidgenössische Schwingfest sind die Arbeiten im Soll und die Begeisterung in der Region steigt von Tag zu Tag.

Manuel Röösli

Redaktionsleitung

Jakob Heer

Redaktion

Kommentare