Brünig: Zweikampf Bern Innerschweiz

Beim fünften Bergkranzfest der Saison kommt es auf dem Brünig zum ewigen Duell Bern gegen Innerschweiz. Komplettiert wird das Teilnehmerfeld durch 20 Nordwestschweizer.
2014 setzte sich Kilian Wenger (links) im Schlussgang gegen Matthias Glarner durch. (Bild: Werner Schaerer)

An den drei Bergfesten, an denen die Innerschweizer in dieser Saison antraten, siegten sie. Mehr noch, sie stellten an den Anlässen auf dem Stoos, Schwarzsee und Rigi alle sechs Finalisten. Zwei der drei Sieger, Philipp Laimbacher und Joel Wicki, sind auf dem Brünig ebenfalls am Start, hingegen hat Rigi-Sieger Andreas Ulrich bereits drei Bergfeste bestritten. Zu den weiteren Trümpfen aus der Zentralschweiz gehören neben Laimbacher und Wicki Benji von Ah, Peter Imfeld, Marcel Mathis, Andi Imhof, Christian Schuler, Bruno Nötzli und Erich Fankhauser.

Berner als Titelverteidiger
Die Berner mussten am Schwarzsee-Schwinget gegen die Innerschweizer untendurch, kehrten aber auf dem Weissenstein zum Siegen zurück. Deren Sieger Christian Stucki fehlt aber genauso wie Matthias Sempach bei vorletzten Bergfest. Sempach ist verletzt, Stucki bestreitet noch den Schwägalp-Schwinget. Grösster Hoffnungsträger der "Mutzen" sind die Oberländer mit Titelverteidiger Kilian Wenger, Matthias Glarner und Bernhard Kämpf sowie die weiteren Eidgenossen Matthias Siegenthaler, Florian Gnägi, Thomas Sempach und Thomas Zaugg. Dahinter wollen auch Nichteidgenossen wie Remo Käser und Matthias Aeschbacher vorne mittun. Gespannt ist man auf die Rückkehr von Simon Anderegg, der bei seinem Heimfest nach seiner Rippenverletzung sein Comeback geben wird.

Nordwestschweizer als Spielverderber
Die 20 Athleten aus der Nordwestschweiz werden von den Eidgenossen Christoph Bieri, Bruno Gisler und Remo Stalder angeführt. Nach dem mässigen Abschneiden auf dem Weissenstein kommen sie nicht über die Aussenseiterrolle hinaus. Aus der zweiten Reihe sind Roger Erb und Nick Alpiger am ehesten für eine Überraschung gut.

Drei Regionalfeste
Im weiteren finden noch drei regionale Anlässe statt. Als einziger Anlass am Samstag, 25. Juli, der Bergschwinget im Klöntal. Dabei werden die Gastgeber um Roger Rychen und Peter Horner von den Eidgenossen Fabian Kindlimann und Stefan Burkhalter sowie NOS-Sieger Michael Rhyner gefordert. Am Sonntag, 26. Juli finden nebst dem Brünig-Schwinget noch die Regionalfeste in Lac des Joncs sowie auf der grossen Scheidegg ob Grindelwald statt.

Der SCHLUSSGANG berichtet auf seinen Kanälen ausführlich über diese vier Anlässe. Auf der kostenlosen Schwinger-App (für iPhone und Android) beispielsweise ist der Brünig-Schwinget der Live-Ticker-Event. Die anderen Feste werden im Gang-Ticker abgehandelt.

Kommentare