Bündner: Orlik mit Punktemaximum

Überlegener Sieg von Armon Orlik am eigenen kantonalen in Arosa. Der Maienfelder gewann alle sechs Gänge und siegte mit dem Punktemaximum. Im Schlussgang besiegte er den Glarner Roger Rychen.
Dritter Bündner-Glarner Sieg in Serie für Armon Orlik. (Bild: Rolf Eicher)

Armon Orlik dominierte das eigene Kantonale in den ersten fünf Gängen mit 50 Punkten und wies zu diesem Zeitpunkt 1,50 Punkte Vorsprung auf die Konkurrenz auf. Somit musste nach Reglement ausgeschwungen werden. Da der Zweitplatzierte nach fünf Gängen, Roman Schnurrenberger, seinen sechsten Gang gegen Roger Rychen verlor, stand Orliks Sieg vorzeitig fest. Im Schlussgang holte sich Orlik seinen zweiten Sieg an diesem Tag über Rychen. Der Maienfelder siegte zum dritten Mal in Serie am Bündner-Glarner. Es war der zweite Kranzfestsieg für Orlik in dieser Saison und elfte insgesamt.

Ehrenplatz für Rychen
Roger Rychen gewann alle Duelle bis auf die zwei Begegnungen mit Armon Orlik. Mit einem Sieg im fünften Gang über Curdin Orlik verhinderte er mögliches Bruderduell im Schlussgang. Rychen blieb der Ehrenrang. Auch die weiteren Eidgenossen Stefan Burkhalter, Daniel Bösch und Beni Notz gewannen wie „Gast“ Curdin Orlik Eichenlaub. Hingegen ging Tobias Krähenbühl leer aus. Mike Peng verpasste gar den Ausstich. Insgesamt wurden 23 Kränze abgebeben. Sechs blieben im Bündnerland, gefolgt von Appenzell, St. Gallen und Thurgau, je 4, Glarus 2, Bern, Innerschweiz (Sarnen) und Zürich, je 1. Mit Andrin Poltera und Livio Gosswiler gab es zwei Neukranzer.

Jakob Heer

Redaktion

Kommentare