Daniel Bösch erneut in der Favoritenrolle

Am ersten April-Wochenende stehen vier regionale Anlässe auf dem Programm. Stark besetzt ist in erster Linie das Rheintal-Oberländische Schwingfest in Wangs mit fünf Eidgenossen.
Stefan Burkhalter und Daniel Bösch (rechts) werden in Wangs nicht aufeinandertreffen. Burkhalter hat sich kurzfristig für den Gibelschwinget entschieden. (Bild: Werner Schaerer)

Fünf Eidgenossen treten in Wangs im St. Galler Oberland ab 10.30 Uhr in die Zwilchhosen. Wie vor Wochenfrist in Wilchingen heisst der Favorit Daniel Bösch. Mit den weiteren St. Galler Eidgenossen Martin Glaus und Gerry Süess, NOS-Sieger Michael Rhyner und den Lokalmatadoren Ruedi Eugster sowie Fredi Kohler stellen die Gastgeber eine starke Mannschaft. Ihnen gegenüber stellen sich die Eidgenossen Michael Bless (Appenzell) und Beat Clopath (Graubünden) sowie der letztjährige Zürcher Kantonalfestsieger Armon Orlik.

Doppelanlass in Ried
Die Freiburger Schwinger eröffnen ihre Saison mit dem Regionalfest in Ried, wo gleichzeitig ein Nachwuchswettkampf ausgetragen wird. Als Organisator amtet der Schwingklub Kerzers mit dem talentierten Lario Kramer in seinen Reihen. Das Anschwingen ist auf 9 Uhr festgelegt.

Glarner fordern Zürcher
Den Startschuss im Kanton Zürich macht der Gibelschwinget organisiert vom Schwingklub am Albis. Dabei treffen in erster Linie die Glarner und Zürcher Schwinger aufeinander. So sind unter anderem Roger Rychen, Remo Ackermann und Roman Schnurrenberger gemeldet. Eidgenosse Stefan Burkhalter, der in seiner Saisonplanung das Rheintal-Oberländische in Wangs aufgeführt hatte, hat sich anders entschieden und tritt nun auch auf dem Gibel an. Das Anschwingen in Bonstetten erfolgt um 11.30 Uhr. 

Der Schwingklub Zurzach zeigt sich für den Zurzibiet-Schwinget, inkl. Nachwuchsschwinget verantwortlich. Der Wettkampf in Tegerfelden findet in der Halle statt. Der Nachwuchs beginnt schon um 8.30 Uhr, die Aktiven angeführt von Nick Alpiger und Patrick Räbmatter, starten ihren Wettkampf um 12 Uhr. 

Kommentare