Dietikon: Armon Orlik klarer Favorit

Mit dem Niklausschwinget in der Stadthalle Dietikon wird die Schwingfestsaison 2016 am Samstag, 3. Dezember, abgeschlossen. Favorit ist der nachgemeldete sechsfache Kranzfestsieger der Saison Armon Orlik.
Armon Orlik (hinten, am ESAF gegen Patrick Räbmatter). Dieses Duell ist auch am Niklausschwinget wieder möglich. (Bild: Rolf Eicher)

Zum letzten Wettkampf der Saison treffen am 3. Dezember in der Stadthalle Dietikon je zehn Südwest, Nordwest- und Innerschweizer Athleten auf die gastgebenden Nordostschweizer. Favorit auf den erstmaligen Sieg in Dietikon ist der Schlussgangteilnehmer vom Eidgenössischen Schwingfest in Estavayer2016, Armon Orlik. Der Bündner hat sich nachträglich für den Traditionsanlass, der heuer zum 79. Mal stattfindet, akkreditiert. Total sind sechs Eidgenossen angemeldet, wovon drei weitere aus den Reihen der Gastgeber. Namentlich der einheimische Zürcher Fabian Kindlimann, dem es am Eidgenössischen überhaupt nicht lief. Ebenfalls sind die beiden Appenzeller Neueidgenossen Martin Hersche und Marcel Kuster im Glatttal am Start.

Aargauer erste Herausforderer
Während bei den Südwest- und Innerschweizern kein Eidgenosse aufgeführt ist, sind im Nordwestschweizer Aufgebot gleich zwei Neueidgenossen dabei. Vorjahressieger Patrick Räbmatter und sein Aargauer Weggefährte Nick Alpiger zählen zu den Mitfavoriten. Weiter sind auch Namen wie Johann Borcard, Marco Reichmuth, Andreas und Lukas Döbeli, Mario Schneider, Dominik Oertig, Pirmin Gmür, Marco Nägeli, Roman Schnurrenberger und Andreas Gwerder für eine Überraschung gut. Anschwingen ist um 14 Uhr.

Ebenfalls geschwungen wird am 3. Dezember am Niklausschwinget in Pratteln BL. Dabei steht die 50. Austragung an.

Jakob Heer

Redaktion

Kommentare