Drei Kranzfeste und zwei Regionalfeste

Obschon fünf Schwingfeste ausgetragen werden am Wochenende, blickt die Schwingerschweiz vor allem nach Sattel. Martin Grab wird sein letztes Schwingfest bestreiten und versuchen mit seinem 125. Kranzgewinn abzutreten.
Martin Grab (hinten, gegen Sven Schurtenberger bestreitet am Wochenende sein letztes Schwingfest. (Foto: Tobias Meyer)

Mit den Kranzfesten drei bis fünf in der Saison 2018 wird der Reigen der wichtigsten Anlässe im Jahreskalender weitergeführt am Sonntag, 6. Mai. Nach den Inner- und Norostschweizern steigen auch die Berner in die Kranzfestsaison ein.

Schwyzer: Abschied von 7-fachen Eidgenossen
Das Schwyzer Kantonalschwingfest steht im Zeichen von Martin Grab. Der 124-fache Kranzschwinger tritt nach etlichen Jahren als Aktivschwinger von der grossen Bühne ab. Die ganze Schwingerschweiz hofft, dass Grab einen guten Tag erwischt und mit dem Jubiläumskranz abtreten kann. Sportlich ist man vor allem auf den Kranzfestsaisoneinstieg von Joel Wicki gespannt. Er ist der grosse Favorit auf den Tagessieg. Streitig machen wollen ihm dies in erster Linie die Schwyzer Eigenossen Christian Schuler, Mike Müllestein, Reto Nötzli und natürlich auch Grab. Gespannt darf man natürlich auch auf den Auftritt der ISAF-Sieger Andi Imhof und Marcel Mathis blicken. Das Anschwingen in Sattel startet um 7.30 Uhr.

Mittelländisches: Stucki und zwei Könige
Titelverteidiger Christian Stucki ist am Mittelländischen Schwingfest der erste Anwärter auf den Tagessieg. In Habstetten-Bolligen dürften aber auch die Schwingerkönige Matthias Sempach und Kilian Wenger heiss sein. Zu beachten gilt es dazu die Eidgenossen Florian Gnägi, Remo Käser, Willy Graber und der Glarner Gast Roger Rychen. In Lauerstellung sind die drei Nichteidgenossen Matthias Aeschbacher, Ruedi Roschi und Curdin Orlik. Das Anschwingen startet um 8.15 Uhr.

Zürcher: Top-Duo am Start
Als letztes Kranzfest startet am Sonntag, 6. Mai, das Zürcher Kantonalschwingfest um 8.30 Uhr. Als Topfavoriten starten Samuel Giger und Armon Orlik. Die beiden Nordostschweizer Leader treffen dabei auf starke Kontrahenten. Allen voran der gebürtige Zürcher Bruno Gisler und der Appenzeller Martin Hersche sind zu beachten. Aus Zürcher Sicht hofft man auf ein gutes Abschneiden von Samir Leuppi und Roman Schnurrenberger, der zuletzt mit der Schlussgangteilnahme am Thurguaer Ehrentag aufhorchen liess. Nicht am Start ist Fabian Kindlimann, der seine Saison abbrechen musste, bevor sie so richtig startete.

Live-Stream unter www.schlussgang.ch
Der SCHLUSSGANG berichtet vom Schwyzer Kantonalfest zusätzlich in Zusammenarbeit mit Upstream Media und Radio Central mit einem Live-Stream. Der Stream ist unter www.schlussgang.ch sowie auf der Facebook-Seite vom SCHLUSSGANG aufgeschaltet. (Direkt zum Stream)

Zwei Regionalfeste
Wie am vergangenen Wochenende werden auch am Sonntag, 6. Mai, zwei Regionalfeste ausgetragen. In Rothenburg stehen zum Anschwingen um 11 Uhr drei Eidgenossen im Zentrum, es sind dies Sven Schurtenberger, Philipp Gloggner und der Appenzeller Gast Marcel Kuster. Um 12 Uhr wird in Böttstein zum Zurzibiet-Schwinget angetreten. Als Favoriten starten die beiden Eidgenossen Nick Alpiger und Patrick Räbmatter in den Wettkampf.

Live- und Gang-Ticker
Die Schwingfeste vom 6. Mai werden natürlich auch bei der Schwinger-App ausführlich behandelt. Im Live-Ticker am 6. Mai ist das Mittelländische Schwingfest nachzuverfolgen, im Gang-Ticker die anderen beiden Kranzfeste sowie die zwei Regionalfeste. Die Schwinger-App vom SCHLUSSGANG ist kostenlos erhältlich im App-Store sowie im Android-Store.

Manuel Röösli

Redaktionsleitung

Kommentare