Drei Kranzfestsieger - sechs Regionalfestsieger

Für einmal ging es bei den Schwingern etwas ruhiger zu und her, zumindest was die Kranzfeste betraf. Neben dem Weissenstein-Schwinget fanden nur Regionalfeste statt.
Weil Schwingerkönig Matthias Sempach (hinten) und Christoph Bieri im Weissenstein-Schlussgang stellten, feierten die beiden mit Kilian Wenger gemeinsam den Sieg beim vierten Bergfest der Saison. (Foto: Rolf Eicher)

Matthias Sempach ist seiner Reputation als Schwingerkönig ein weiteres Mal auf eindrückliche Art und Weise gerecht geworden. Mit fünf Siegen qualifizierte sich der Dominator der letzten drei Jahre für den Schlussgang beim Weissenstein-Schwinget, dem vierten Berg-Kranzfest der Saison 2014. Weil ihm allerdings keine Maximalnote geschrieben wurde, hatte er keinen Vorsprung gegenüber Christoph Bieri, der mit vier Siegen und einem Unentschieden auf die gleiche Punktzahl kam.

Weissenstein: Kilian Wenger Co-Sieger
In der Endausmarchung boten die beiden Spitzenschwinger viel Offensive, doch eine Entscheidung wollte nicht fallen. Weil gleichzeitig Schwingerkönig Kilian Wenger seinen sechsten Gang gewann, feierten am Ende gleich drei Schwinger gemeinsam den Sieg auf dem Weissenstein. Gut in Szene setzte sich auch Bruno Gisler auf Rang 2. Er gewann damit seinen 99. Kranz in seiner Laufbahn.

Weissenstein: Daniel Bösch ohne Kranz
Eine mässige Leistung zeigte dagegen Unspunnen-Sieger Daniel Bösch. Mit einer Niederlage gegen Sempach sowie zwei Gestellten gegen Florian Gnägi und Matthias Siegenthaler verpasste er den Kranz deutlich. Die beiden letzten Feste haben aufgezeigt, dass Bösch ausserhalb der Nordostschweiz nicht so dominant auftreten kann. Seine Aktien für den Kilchberger Schwinget sind in den letzten Tagen sicherlich nicht gestiegen.

Sechs Regionalfestsieger
Die sechs von Freitag bis Sonntag ausgetragenen Regionalfeste boten interessanten Sport, die allerbesten nahmen allerdings nicht daran teil. Den Auftakt machte Willy Graber am Abendschwinget in Fankhaus. Ihm genügte ein Gestellter im Schlussgang gegen Hanspeter Luginbühl.

Beim Bergschwinget im Klöntal sorgte Roger Rychen für einen Glarner Heimsieg. Rychen bezwang im Schlussgang Ursin Battaglia.

Für einen Gästesieg sorgte Eidgenosse Edi Kündig am Regionalfest in Riaz. Der Rigi-Schlussgangteilnehmer von 2014 bezwang in der Endausmarchung Guillaume Remy.

Nachdem Hanspeter Luginbühl den Sieg am Abendschwinget Fankhaus noch knapp verpasste, machte er es am Sonntag im Kiental beim Ramslauenen-Schwinget besser. Kurz vor Ende des Schlussganges bezwang er Michael Moser und sicherte sich doch noch einen Tagessieg.

Den Menzberg-Schwinget vor 700 Zuschauern gewann Sven Schurtenberger. Der Luzerner Kantonalfestsieger von 2013 bezwang im Schlussgang Roman Emmenegger. Joel Wicki, Jungstar der Luzerner, musste mit Rang 4 vorlieb nehmen.

Der letzte Sieger des Wochenendes heisst Bruno Müller. Der Zuger Eidgenosse gewann den Zugerberg-Schwinget dank eines Sieges im Schlussgang gegen Remo Betschart.

Kommentare