Drei Mal Schwingen vom Feinsten

Am Sonntag, 13. Mai, haben die Schwingfestbesucher gleich an drei Kranzfesten die Möglichkeit hochklassigen Sport mitzuerleben. Es stehen die Kantonalfeste der Zürcher und Ob/Nidwaldner sowie das Gauverbandsfest der Mittelländer an.

Drei Standorte versprechen am Sonntag, 13. Mai, Spannung. In Opfikon findet das Zürcher Kantonalschwingfest statt, in Giswil das Ob- und Nidwaldner Kantonalschwingfest und in Kirchdorf das Mittelländische Schwingfest. An allen drei Festen sind Spitzenschwinger von Format am Start.

Comeback von Christian Schuler?
Noch lässt es der Innerschweizer Christian Schuler offen, ob er am Sonntag in Giswil drei Wochen nach seinem Unfall am Abendschwinget in Küssnacht wieder in den Sägemehlring steigt. Der 25-jährige Schwyzer wäre dabei nach dem Ausfall von Benji von Ah der klare Favorit auf den Tagessieg. Als weitere Siegesanwärter starten Peter Imfeld, Thomas Arnold und Andi Imhof sowie der Berner Gast Thomas Zaugg in den Wettkampf. Aufgrund der dünnen Spitze ist aber auch mit einem Aussenseitersieg zum Beispiel durch Lutz Scheuber oder Marcel Mathis möglich. Das Anschwingen beginnt um 8 Uhr.

Gigantenduell in Opfikon-Glattbrugg
Beim Zürcher Kantonalschwingfest ist die Spitze ähnlich dünn wie in Giswil. Jedoch wäre eine Sieger, der nicht aus dem Duo Arnold Forrer und Christian Stucki kommt, eine Sensation. Am ehesten ist dem Toggenburger Jakob Roth ein Effort zuzutrauen. Die Zürcher hoffen auf einen starken Auftritt von Fabian Kindlimann, der nach seiner Operation mit dem Sieg auf dem Eschenberg erfolgreich auf die Wettkampfplätze zurückgekehrt ist. Das Anschwingen beginnt um 8.30 Uhr.

Erster Einsatz für Schwingerkönig
Zu seinem ersten Kranzfesteinsatz der Saison kommt Schwingerkönig Kilian Wenger. Der 22-jährige Diemtigtaler hat am Mittelländischen Schwingfest in Kirchdorf die Aufgabe, das heimische Eidgenossen-Duo Willy Graber und Reto Maurer zu stoppen. Ihm zur Seite steht dabei sein Oberländer Teamkamerad Matthias Glarner. Das Anschwingen beginnt um 8.15 Uhr

 

Kommentare