Drei Regionalfeste und Frauen am Wochenende

Nachdem der Schwingbetrieb ruhte, stehen am Wochenende wieder Regionalfeste auf dem Programm.
Der Herbstschwinget Siebnen zieht jeweils zahlreiche Zuschauer an. (Foto: skmh.ch)

Insgesamt drei Schwingfeste der Aktiven werden am Sonntag, 24. September, ausgetragen. Nebst den Aktiven steht auch der Nachwuchs im Einsatz, dies an einer Wettkampfstätte. Ein weiterer Höhepunkt ist das Eidgenössische Frauenschwinget am 23. September in Schachen.

Drei traditionelle Herbstschwingfeste
Traditionell duellieren sich Ende September die Schwinger an drei Herbstanlässen in Aeschiried (Chemihütte-Schwinget), Siebnen (Herbstschwinget) und Schachen (Herbstschwinget). Beim Chemihütte-Schwinget stehen mit Kilian Wenger und Philipp Roth Eidgenossen und mit Curdin Orlik, Kilian von Weissenfluh, Fritz und Thomas Ramseier und von Cham-Ennetsee Marco Reichmuth auch Kranzschwinger am Start. Sein Comeback nach der Verletzungspause gibt Jonas Lengacher. Er muss gleich im ersten Gang gegen den Schwingerkönig antreten. Die Schwingersektion Aeschi lässt um 9 Uhr anschwingen.

Nicht weniger spannend dürfte es in der Innerschweiz zu und her gehen. In Siebnen steht Siegermuni "Nelson" für die ca. 130 Schwinger, fast ein Drittel Kranzschwinger, aus den Innerschweizer-, Nordostschweizer- und Nordwestschweizer Verbänden bereit, angeschwungen wird um 8.30 Uhr. Namen wie Alex Schuler, Reto Nötzli, Remo Betschart, Roger Rychen, Fabian Kindlimann oder auch Stefan Burkhalter stehen auf der Startliste.

In Schachen wartet Jungrind "Britta" auf den Sieger. Es werden bis 100 Schwinger aus dem Luzerner Verband, der übrigen Innerschweiz sowie den Gastklubs Trub und Unterlandquart erwartet. Anwesende Eidgenossen sind Sven Schurtenberger und Erich Fankhauser, Kranzschwinger unter anderen Joel Wicki, Marco Fankhauser, Remo Vogel, Damian Egli, Roger Bürli oder auch Heinz Habegger. Das Anschwingen startet um 11.30 Uhr.

Tritt Jasmin Gäumann aus Sonia Kälins Schatten?
Obschon Sonia Kälin als amtierende Schwingerkönigin aufgrund einer Verletzung ihr Saisonende bekanntgeben musste, hat sie noch kleine Chancen auf den erneuten Jahrestitel. Die derzeit punktgleich auf Rang 1 der Jahreswertung liegende Jasmin Gäumann muss mindestens eine Punktzahl von 56,75 erreichen, damit sie den Königstitel erstmals gewinnt. Erreicht sie diese Punktzahl nicht, wird Sonia Kälin erneut Schwingerkönigin, weil sie im Gegensatz zu Gäumann mehr Festsiege in der laufenden Saison vorzuweisen hat.

Der Eidgenössische Frauenschwinget wird in Schachen ausgetragen. Das Anschwingen am Samstag, 23. September, ist auf 9 Uhr angesetzt. Das OK unter der Leitung von Nicole Kurmann freut sich auf viele Besucherinnen und Besucher.

Mit SCHLUSSGANG kein Gang verpassen
Auf den Online-Kanälen vom SCHLUSSGANG werden sämtliche Resultate der Schwingfeste vom Wochenende natürlich übermittelt im Gang-Ticker.

Iris Oberholzer

Redaktion

Manuel Röösli

Redaktionsleitung

Kommentare