Drei Sieger an drei Regionalfesten

Am letzten Schwingfestwochenende mit mehreren Anlässen der Aktiven wurden drei Sieger auserkoren. Zusätzlich traten vier Schwinger ab.
Mike Müllestein setzte sich mit sechs Siegen am Herbstschwinget in Siebnen durch. (Foto: Jakob Heer)

Drei Regionalfeste wurden am gestrigen Sonntag durchgeführt. Es gab drei Sieger. Zusätzlich fanden zwei Nachwuchsschwingfeste statt. Alle Ranglisten sind wie gewohnt in der Navigation "RESULTATE" zu finden.

Zwei Eidgenossen-Siege und ein Comeback
Bei den Schwingfesten in Siebnen und Aeschiried setzten sich Eidgenossen durch. Mike Müllestein gewann den Herbstschwinget in Siebnen mit sechs Siegen eindrücklich. Im Schlussgang bezwang er Christian Schuler, der zuvor ebenfalls fünf Siege feierte.

Den Chemihütte-Schwinget in Aeschiried gewann Thomas Sempach. Mit vier Siegen und einem Gestellten zog er in den Schlussgang ein und bezwang dort den Zuger Gast Dominik Waser. Stark präsentierte sich Pirmin Reichmuth bei seinem Comeback nach langer Verletzungspause. Er wurde am Ende mit vier Siegen und zwei Gestellten Zweiter.

Vier Rücktritte
Beim Herbstschwinget in Schachen gab es dank Urs Doppmann aus Romoos einen Wolhuser Heimsieg zu feiern. Der Sennenschwinger bezwang im Schlussgang Marco Fankhauser, der zuvor mit fünf Siegen dem Fest den Stempel aufdrückte.

In Siebnen und Schachen traten vier Schwinger endgültig vom Schwingsport ab. Es sind dies die Wolhuser Roger Koch, Pirmin Egli und Manuel Egli sowie Florian Hasler. Vor allem Haslers Rücktritt ist bedeutend, war er doch über viele Jahre ein sicherer Wert für die Innerschweizer.

Manuel Röösli

Redaktionsleitung

Kommentare