Gigantenduell Forrer gegen Stucki

Der Reigen der Kranzschwingfeste in der Nordostschweiz wird mit dem Zürcher Kantonalen in Opfikon fortgesetzt. Die meistgenannten Siegesanwärter sind Arnold Forrer und der Berner Gast Christian Stucki

Nach mehrmonatiger Vorbereitung stehen die Organisatoren des Schwingklubs Zürich kurz vor dem Ziel. Für das 102. Kantonale scheuten der OK-Präsident Peter Hoff und seine Helfer keinen Aufwand.

Der Start gestaltete sich anscheinend schwierig. «Wir hatten Probleme bei der Suche nach einem Austragungsort», erklärte Hoff. «Die Stadt machte uns kaum zu erfüllende Auflagen. Zum Glück fanden wir mit Opfikon eine schwingerfreundliche Gemeinde und den idealen Festplatz!» Tatsächlich bietet der Glattpark in Opfikon eine ausgezeichnete Infrastruktur und ist mit dem Auto und den öffentlichen Verkehrsmitteln problemlos erreichbar.

Forrer zum Fünften?
Zu den Favoriten unter den 158 angemeldeten Schwingern aus den Kantonen Glarus, St. Gallen und Thurgau, Zürich und dem Schwingklub unteres Seeland zählen Arnold Forrer und Christian Stucki. Der Schwingerkönig von 2001 könnte den Zürcher Kantonalanlass nach 2003, 2005, 2007 und 2008 bereits zum fünften Mal gewinnen. Als stärkster Konkurrent gilt wohl der Berner Gast Christian Stucki. 

Exploit bei den Zürchern?
Ebenfalls zum engeren Favoritenkreis zählen die Eidgenossen Andy Büsser und Vorjahressieger Jakob Roth aus dem St. Galler Verband sowie der Thurgauer Beni Notz. Vom Zürcher Schwingerverband können sich vor allem die Teilverbandskranzer Fabian Kindlimann, Andreas Gwerder und Reto Fritschi Hoffnungen auf einen Spitzenplatz machen. Die Wettkämpfe beginnen um 8.30 Uhr.

Im Artikel erwähnt: 

Kommentare