Kranzfeste 2017 sind bekannt

Insgesamt 37 Kranzfeste (2 weniger als 2016) stehen 2017 auf dem Programm. Sämtliche Daten und Festorte sind bekannt. Der Saisonhöhepunkt bildet am 27. August der Unspunnen-Schwinget. Dort werden keine Kränze abgegeben.
Das Nordostschweizer Teilverbandsfest (Bild: Festplatz 2016 in Wattwil) findet 2017 eine Woche früher als üblich statt. (Bild: Werner Schaerer)

Die Kranzfestsaison 2017 besteht aus 6 Berg-, 5 Teilverband- und 26 Gau- und Kantonalanlässen. Im Gegensatz zu diesem Jahr entfallen das Eidgenössische sowie das Genfer Kantonale. Somit sind es nur 37 Anlässe bei denen es ums begehrte Eichenlaub geht. Am meisten Kantonale beinhaltet die Nordostschweiz (7) gefolgt von den Gauverbandfesten im Kanton Bern (6). In der Zentralschweiz stehen 5 Kantonale an und in der Nordwest- und Südwestschweiz je 4. Als erste Kranzfeste steigen am 30. April das Thurgauer Kantonale in Zihlschlacht und das Zuger Kantonale in Baar.

St. Galler und NOS im Hockeystadion
Mit vier Kranzfesten am meisten los ist am Sonntag 28. Mai. An diesem Tag stehen das Solothurner, St. Galler, Urner und Seeländische Schwingfest an. Das St. Galler findet wie das Nordostschweizer auch unter Dach im Eisstadion des ansässigen Hockeyclub statt. Das NOS in Davos macht am 18. Juni zugleich den Auftakt in die Teilverbandssaison. Es findet um eine Woche früher als üblich am gleichen Datum wie der Schwarzsee-Schwinget statt. 

Schwingfest an Pfingsten
Speziell sind drei Festdaten von Kantonalanlässen. Das Freiburger Kantonale am 4. Juni in Cottens findet ungewohnt am Pfingstsonntag statt. Das Schaffhauser Kantonale in Schaffhausen-Herblingen sowie das Walliser Kantonale in Illarsaz finden beide am Samstag, 12. August, statt. Letztmals um Kränze geht es am 20. August auf der Schwägalp.

Saisonhöhepunkt Unspunnen
Der schwingerische Saisonhöhepunkt bildet der Unspunnen-Schwinget in Interlaken. Dieser eidgenössische Anlass ohne Kranzabgabe findet nach Abschluss der Kranzfestsaison am 27. August statt. Alle Kranzfestdaten 2017 finden sie unter www.schlussgang.ch in der Rubrik Agenda.

 

Jakob Heer

Redaktion

Kommentare