Mittelländisches: Aeschbacher/Käser

Matthias Aeschbacher und Remo Käser profitierten vom gestellten Schlussgang zwischen Curdin Orlik und Willy Graber und gewannen das Mittelländische als lachende Dritte.
Remo Käser (1b, links) und Matthias Aeschbacher (1a) siegten als lachende Dritte in Habstetten. (Bild: Rolf Eicher)

Orlik und Graber stellten bereits im dritten Gang gegeneinander. Obwohl Käser seinen ersten Gang gegen Orlik verlor, konnte er danach aufdrehen und bezwang der Reihe nach Mael Staub, Stefan Marti, Dominik Roth und sensationell gegen Roger Rychen. Aeschbacher führte bereits nach drei Gängen und zog weiterhin mit Siegen zum verdienten geteilten Sieg mit Käser. Orlik blieb am Ende der zweite Schlussrang.

Könige hatten Pech
Die beiden angetretenen Schwingerkönige Kilian Wenger und Matthias Sempach erwischten einen schwächeren Tag. Sempach musste schon früh mit Rückenproblemen den Wettkampf aufgeben, Wenger stellte mit Stucki, überraschend verlor er zwei Gänge (gegen Roger Rychen und Tobias Siegenthaler) und hatte keine Chancen mehr für einen Kranz. Unspunnen-Sieger Christian Stucki zeigte mit vier Siegen und zwei Gestellten einen gelungenen Tag und klassierte sich hinter Curdin Orlik auf Rang drei.

 

Kommentare