Mittelländisches: Stucki nicht zu bremsen

181 Schwinger bestritten das Mittelländische Schwingfest auf dem Berner Hausberg Gurten. Am Ende war Christian Stucki der deutlich stärkste Athlet und gewann souverän sein 35. Kranzfest.
Der Festsieger am Mittelländischen Schwingfest: Christian Stucki. (Foto: Rolf Eicher)

Christian Stucki ist in Form. Zwei Wochen nach seinem grandiosen Sieg am Seeländischen Schwingfest doppelte er am Mittelländischen Schwingfest auf dem Berner Hausberg Gurten nach. Er gewann wiederum alle seine sechs Duelle, zuletzt gegen Curdin Orlik. Auf dem Weg zu seinem 35. Kranzfestsieg besiegte er unter anderem auch die beiden Eidgenossen Bernhard Kämpf und Philipp Reusser.

Orlik mit Sieg gegen Eidgenossen
Schlussgangverlier Curdin Orlik verdiente sich den Erfolg mit dem Sieg im fünften Gang gegen den Eidgenossen Patrick Schenk. Der Bruder von Armon Orlik schwingt diese Saison im Berner Oberland, da er beruflich in diesem Gebiet weilt.

Zwei Eidgenossen ohne Kranz
Die restlichen Eidgenössischen Kranzschwinger konnten mit Ausnahme von Florian Gnägi und Philipp Roth zwar den Kranzgewinn realisieren, hielten aber an der Spitze nicht mit dem dominanten Christian Stucki mit. Das Fest war auch geprägt von den kurzfristigen Absagen der verletzten Spitzenschwinger Matthias Sempach und Remo Käser.

Manuel Röösli

Redaktionsleitung

Kommentare