Neun Sieger an sieben Festen

Fünf Sieger bei den Kranzfesten, vier Sieger bei den Regionalfesten: Das Auffahrtswochenende lieferte jede Menge Schwingaction. Willy Grabers 100. Kranzgewinn am Emmentalischen war nur einer der Höhepunkte.
Christian Stucki mit seinem Siegermuni "Fire-Red" am Emmentalischen Schwingfest in Zollbrück. (Bild: Rolf Eicher)

Rund 15'600 Zuschauer besuchten die vier Kranzfeste und Regionalfeste am Auffahrts-Wochenende.

Auffahrts-Donnerstag, 10. Mai
Baselstädtisches: Topleistung von Thomas Sempach
Hart wurde er eingeteilt, dennoch wusste sich Thomas Sempach gegen vier Eidenossen durchzusetzen. Und mit zwei weiteren Siegen, im Schlussgang gegen Tobias Widmer, holte sich der Berner Eidgenosse den Sieg. Für Sempach war es der neunte Kranzfestsieg.

Drei Regionalfeste
Mit Joel Wicki am Schybi-Schwinget, Daniel Bösch und Shane Dändliker am Pfannenstiel-Schwinget, und Remo Schenkel am Regionalschwingfest Le Mouret fanden drei Regionalfeste vier Sieger.

Sonntag, 13. Mai
Emmentalisches: Stucki mit Start-Zielsieg
Christian Stucki dominierte das Feld nach Belieben und holte sich den Sieg in Zollbrück. Im Schlussgang legte er Matthias Aeschbacher auf den Rücken. Der Mittelländer Publikumsliebling Willy Graber konnte unter tosendem Jubel seinen hundertsten Kranz aufsetzen lassen. Damit ist Graber der erste Mittelländer Schwinger, der den Einzug in diesen exquisiten Klub geschafft hat.

Ob- und Nidwaldner: Andi Imhof zog durch
Klarer Sieger auch in Kägiswil: Andi Imhof bezwang mit Sven Schurtenberger im Schlussgang gleich drei Eidenossen. Imhof gewann das Fest nach 2015 das zweite Mal. Bei gestelltem Schlussgang hätte noch Ralf Schelbert als Co-Sieger profitieren können. Christian Schuler musste das Fest nach dem vierten Gang verletzungsbedingt aufgeben.

Genfer: Geteilter Sieg von Guisolan und Matthey
Mickael Matthey war lange Zeit überlegener Schwinger auf dem Platz und stand bereits vorzeitig als Co-Sieger fest. Ihm wurde dann Marc Guisolan im Schlussgang gegenübergestellt, der einen Zusatzgang bestritt. Guisolan (1a) bezwang Matthey und holte sich gemeinsam mit Matthey (1b) den Festsieg.

Kommentare