Nordostschweizer folgen auf Innerschweizer

Das 25. Schwinger- Fussballturnier in Plaffeien endete mit einem Sieg der Nordostschweizer. Im Finalspiel besiegten sie die Innerschweizer mit 2:0 Toren.
Die siegreichen Nordostschweizer anlässlich des Jubiläumsanlasses. (Bild: Jakob Heer)

Die Nordostschweizer nahmen im Finalspiel erfolgreich an den Innerschweizern Revanche für die Niederlage im vergangenen Jahr im glarnerischen Netstal. Dank Toren von Neueidgenosse Roger Rychen und des Zürchers Marco Nägeli bezwangen sie die Innerschweizer mit 2:0 Toren. Das NOS-Team war im Final nicht die bessere, jedoch die effizientere Equipe. Für die Mannschaft mit dem längsten Anfahrtsweg ging damit eine lange Durststrecke zu Ende. Letztmals siegten die Nordostschweizer am Schwinger- Fussballturnier 2004 in Meiringen.

Nur einmal Punkte liegen gelassen
Die Nordostschweizer gewannen drei ihrer Vorrundenspiele, auch jenes gegen die Innerschweizer. Lediglich gegen die Berner mussten sie ein Unentschieden akzeptieren. Die Innerschweizer erreichten das Finale dank drei Siegen in den anderen Gruppenspielen. Rang drei ging an die Berner, gefolgt von den gastgebenden Südwestschweizern im Rang vier sowie den Nordwestschweizern. Im Einsatz standen zahlreiche Eidgenossen und weitere namhafte Kranzschwinger angeführt vom Schlussgangteilnehmer vom Eidgenössischen in Estavayer, Armon Orlik, im siegreichen Team NOSV. 

Jakob Heer

Redaktion

Kommentare