Ob- und Nidwaldner: Imhof zog durch

Andi Imhof war überlegener Schwinger am Ob- und Nidwaldner Kantonalen in Kägiswil. Er zog mit fünf Siegen und zwei bezwungenen Eidgenossen direkt in den Schlussgang ein.
Andi Imhof sicherte sich den Festsieg in Kägiswil. (Bild: Alois Omlin)

Und der dritte, Sven Schurtenberger, folgte im Schlussgang nach 9 Minuten und 56 Sekunden mit Lätz. Imhof gewinnt das Fest nach 2015 zum zweiten Mal. Schurtenberger wurde gegenüber Erich Fankhauser der Vorzug für den Schlussgang gegeben.

Für Aufsehen sorgte sicherlich der Nichtkranzer Fabian Arnold, der noch nach der Halbzeit die Rangliste anführte. Er holte sich mit diesem Tag den verdienten ersten Kranz. Dies taten ihm auch fünf weitere Neukranzer nach. Glück hatte noch Mike Müllestein, der mit drei Gestellten und drei Siegen noch zu Kranzehren kam. Marcel Bieri gewann heute nach verpasstem letzten Mal ebenfalls den Kranz.

Kranz verpasst
Christian Schuler musste den Wettkampf nach dem vierten Gang verletzungsbedingt aufgeben. Marcel Mathis verpasste mit zwei Gestellten und einem Verlorenen den Kranz, auch Alex Schuler. Philipp Gloggner erwischte mit vier Gestellten einen schwachen Tag. Auch Mike Peng (ebenfalls vier Gestellte) erging es nicht anders. Sie verpassten den begehrten Eichenlaub.

Kommentare