Rücktritt von Eidgenosse Clopath

Nach neun Kranzfestsiegen gab der Bündner Beat Clopath etwas überraschend seinen Rücktritt bekannt. Noch vor wenigen Tagen stand er beim Frühjahrsschwinget in Seewis im Schlussgang. Dem Schwingsport bleibt er aber erhalten.
Beat Clopath tritt per sofort vom aktiven Schwingsport zurück. (Foto: Jakob Heer)

Der im Februar 32 Jahre alt gewordene Beat Clopath vom Schwingklub Heinzenberg GR erklärte am Dienstagabend seinen sofortigen Rücktritt. Die Schlussgangteilnahme am Frühjahrsschwinget in Seewis vom vergangenen Sonntag, 23. April, (gegen Armon Orlik) war somit sein letztes Schwingfest.

Zwei ESAF-Kränze
Clopath gewann zwei Eidgenössische Kränze (2010/2013). 2016 in Estavayer verpasste er den dritten ESAF-Kranz trotz guter Leistung (unter anderem gegen Christian Stucki gestellt) und harter Einteilung. Neun Mal schwang er an einem Kranzfest obenaus. Fünf Mal siegte er am Bündner-Glarner, je einmal am Appenzeller, St. Galler, Schaffhauser und Zürcher Kantonalen. Seinen letzten Kranzfestsieg feierte er am St. Galler Kantonalen 2016 in Uzwil, wo er im Schlussgang seinen Kantonskameraden Armon Orlik im Schlussgang überraschend bezwingen konnte.

Von den sieben Kantonalen auf NOS-Verbandsgebiet gewann er einzig das Glarner-Bündner und Thurgauer nie. Total gewann der Sennenschwinger in seiner Laufbahn 63 Kränze, den ersten 2002 am Bündner-Glarner in Celerina. Beat Clopath schwang inkl. Jungschwingen während 25 Jahren. Als Technischer Leiter beim Schwingklub Heinzenberg bleibt der dem Nationalsport erhalten.

Im Artikel erwähnt: 

Jakob Heer

Redaktion

Kommentare