Rücktritt von Peter Horner

Der 29-jährige Glarner Peter Horner ist beim Heimanlass, am Bergschwinget im Klöntal, vom Schwingsport zurückgetreten. Ausschlaggebend für diesen Entscheid war die Gesundheit.
Peter Horner hängte seine Hosen vor Heimpublikum an den ominösen Nagel. (Bild: Jakob Heer)

Peter Horner gewann in seiner Laufbahn 31 Kränze, darunter alle sieben Kantonalkränze innerhalb des NOS-Verbandsgebietes. Drei Mal sicherte er sich den NOS-Teilverbandskranz und als Karriere-Highlight 2016 in Estavayer den eidgenössischen Kranz. Dieser mit historischem Charakter, gemeinsam mit Roger Rychen als erste Glarner Schwinger seit 27 Jahren und als erst zweiter Athlet des Schwingklub Glarus-Mittelland nach Albrecht Rhyner (1989 in Stans).


Gesundheit geht vor
Immer wieder machte dem Landwirt der Rücken (Bandscheiben) zu schaffen. So entschied er sich bereits frühzeitig, dass er am klubeigenen Bergschwinget zurücktritt. „Die Gesundheit geht vor. Ich kann meine Paradeschwünge Kurz und innerer Haken kaum mehr schmerzfrei ausführen. Darum habe ich mich schon nach dem Zürcher Kantonalen in Weiach entschieden, im Juli beim Heimfest meine Laufbahn zu beenden“. Den Bergschwinget im Seitental zwischen Glarus und Schwyz gewann Horner zwei Mal, 2008 sowie 2013. Bei seinem letzten Auftritt resultiere Rang drei. Seinen allerletzten Gang bestritt er gegen Aron Kiser. Auch siegte Horner einmal am Hallenschwinget Niederurnen.

Seine insgesamt 31 Kränze verteilen sich wie folgt: 1 ESAF, 3 Teilverband-, 27 Kantonalkränze. Mit dem Rücktritt von Horner sind aktuell noch 59 Eidgenossen aktiv.

Im Artikel erwähnt: 

Jakob Heer

Redaktion

Kommentare