Sechs Festsieger an fünf Festen

Drei Kranzfeste und zwei Regionalfeste fanden am Sonntag, 6. Mai, statt. Besonders in Erinnerung bleibt an diesem Wochenende der Rücktritt von Martin Grab.
Stimmungsvolles Zürcher Kantonalschwingfest in Hausen am Albis. (Foto: Lorenz Reifler)

16'750 Zuschauer besuchten die drei Kranzfeste vom vergangenen Wochenende. Auch an den Regionalfesten waren fast 2000 Zuschauer zugegen.

Schwyzer: Sieg für Mathis
Nach dem ISAF-Sieg 2017 gab es für Marcel Mathis den zweitwichtigsten Sieg der Laufbahn zu feiern. Dank eines Sieges im Schlussgang gegen Mike Müllestein gewann er das Schwyzer Kantonalschwingfest. Martin Grab gelang an seinem letzten Schwingfest der 125. Kranzgewinn seiner Laufbahn.

Zürcher: Wieder Giger
Auch das zweite Kranzfest der Saison in der Nordostschweiz wurde zur Beute von Samuel Giger. Am Zürcher Kantonalfest konnte er alle seine sechs Duelle vor 6800 Zuschauern zu seinen Gunsten entscheiden. Im Schlussgang bezwang er Bruno Gisler, den er bereits im Anschwingen unter die Verlierer reihte.

Mittelländisches: Zwei lachende Dritte
Mit Curdin Orlik und Willy Graber bestritten zwei der Mitfavoriten den Schlussgang am Mittelländischen Schwingfest. Im Schlussgang fanden sie aber kein Rezept zum Sieg. Davon profitierten Matthias Aeschbacher (1a) und Remo Käser (1b), die den Tagessieg erbten. Schwingerkönig Matthias Sempach musste nach der Hälfte des Wettkampfs mit Rückenbeschwerden aufgeben.

Zwei Regionalfeste
Bei den Regionalfesten gab es zwei Sieger. In Böttstein setzte sich Nick Alpiger mit sechs Siegen souverän durch. Im Schlussgang bezwang er Tobias Widmer. Nicht im Schlussgang stand in Rothenburg Marco Heiniger. Er profitierte aber vom gestellten Endkampf zwischen Joel Ambühl und Stefan Binggeli als lachender Dritter. 

Manuel Röösli

Redaktionsleitung

Kommentare