Sechs Sieger an sechs Festen

Es war das Wochenende der Eidgenossen. Bis auf Benjamin Gapany. Der Berg- und Teilverbandskranzer holte am Freiburger Kantonalen seinen fünften Kranzfestsieg und hielt den Titel in der Heimat.
Spektakulärer Schwingsport wurde am Wochenende geboten. Lario Kramer beförderte Quentin Hayoz am Freiburger Kantonalen ins Sägemehl. (Foto: Rolf Eicher)

Ein Kranzfest und fünf Regionalfeste wurden am dritten Juli-Wochenende durchgeführt. Es gab sechs Sieger. Zusätzlich fanden Nachwuchsschwingfeste statt. Alle Ranglisten sind wie gewohnt in der Navigation "RESULTATE" zu finden.

Freiburger: Benjamin Gapany obenauf
Der Einheimische Benjamin Gapany schaffte es, den Titel am Freiburger Kantonalen in Riaz in welschen Reihen zu halten. In Riaz holte er sich seinen fünften Kranzfestsieg. Ausser dem Auftakt, den er noch mit Mike Müllestein stellte, gewann er alle anderen Gänge und verwies die Konkurrenz auf die Plätze. Im Schlussgang bezwang er Andreas Ulrich.

Klöntal: Roger Rychen
Vorjahrssieger Roger Rychen setzte sich im Glarner Seitental überlegen durch. Rychen gewann alle sechs Gänge und feierte seinen dritten Sieg im Klöntal nach 2014 sowie 2017. Drei Siege gelangen in den 50. Austragungen des Bergschwinget am Fusse des Glärnischmassivs noch keinem Schwinger. Im Schlussgang besiegte Rychen wie schon im Anschwingen Stefan Burkhalter.

Effingen: Nick Alpiger
Nick Alpiger gewann zum zweiten Mal nach 2017 den Fricktaler Abendschwinget. Im Schlussgang besiegte er auch den einheimischen David Schmid. Der Lenzburger bestimmte von Beginn weg die Gangart. Schliesslich führte Alpiger die Entscheidung in der 7. Minute mit einem sehenswerten Hoschwung herbei.

Fankhaus: Simon Anderegg
Fünf Eidgenossen standen am Start. Simon Anderegg liess aber die Konkurrenz am Abendschwinget Fankhaus souverän hinter sich. Mit sechs Siegen, im Schlussgang gegen Kilian Wenger, zog er das Regionalfest konsequent von A bis Z durch.

Kiental: Kilian Wenger
Kurz nachdem Kilian Wenger noch in Fankhaus im Schlussgang stand, liess er am Ramslauenen-Schwinget Kiental nichts mehr anbrennen. Sechs Siege, fünf davon platt (zuletzt auch gegen Josias Wittwer) - Wenger überzeugte.

Weinfelden: Domenic Schneider
Einzig Stefan Burkhalter wurde den Schlussgangteilnehmern Domenic Schneider und Tobias Krähenbühl etwas zur Stolperfalle. Schneider stellte mit "Burki" (beide erhielten dafür 9,0), Krähenbühl verlor. Am Ende im Schlussgang besiegte allerdings Schneider Krähenbühl und holte mit fünf platten Siegen den Festsieg.
 

Kommentare