Sieben Schwingfeste - acht Festsieger

Das zweitletzte Wochenende vor dem Kranzfest-Saisonstart ist Geschichte. An sieben Regionalfesten standen viele Schwinger im Einsatz, am Ende siegten zumeist die Favoriten.
Matthias Glarner gehörte zu den Festsiegern, die sich am 11./12. April durchsetzten. (Foto: Rolf Eicher)

Zwei Berner Feste wurden am heutigen Sonntag ausgetragen. An beiden Anlässen setzte sich mit dem Eidgenossen der Favorit des Wettkampfes durch. In Thörigen gewann Matthias Sempach in der Halle überlegen. Im Schlussgang bezwang er den Luzerner Gast Philipp Gloggner. Beim Ballenberg-Schwinget in Brienz setzte sich Matthias Glarner durch. Der Berner Oberländer bezwang im Schlussgang den überraschenden Josias Wittwer.

Drei Sieger an zwei Festen
In der Nordostschweiz wurden zwei Feste ausgetragen. Dabei gelang beim Rapperswiler Verbandsschwingertag der erste Saisonsieg von Unspunnen-Sieger Daniel Bösch. Der St. Galler bezwang im Schlussgang Martin Glaus und fing diesen dank dem Sieg noch ab. Am Ende klassierten sie sich auf Rang 1a (Bösch) und 1b (Glaus). Der zweite Sieger des Tages hiess Armon Orlik. Er setzte sich am Bündner Frühjahrsschwinget in Fläsch vor 1200 Zuschauern durch. Im Schlussgang bezwang er den Glarner Roger Rychen.

Drei Innerschweizer Anlässe
Heute und Gestern wurden in der Innerschweiz drei Feste ausgetragen. Am Ende setzten sich mit Joel Wicki (Sursee), Rainer Betschart (Cham) und Andreas Ulrich (Oberarth) zumindest Mitfavoriten durch. Wicki siegte in Sursee im Schlussgang gegen Erich Fankhauser, Rainer Betschart bezwang in Cham seinen Bruder Remo Betschart und Andreas Ulrich kämpfte Ralf Schelbert, der einen Zusatzgang bestritt, nieder.

 

Kommentare