Spannung zur Halbzeit

Mit dem Thurgauer in Zihlschlacht und dem Zuger Kantonalen in Baar erfolgte heute, 30. April, der Auftakt in die Kranzfestsaison. Zur Halbzeit ist bei beiden Anlässen die Ausgangslage spannend.
Das Gipfeltreffen am Thurgauer zwischen Armon Orlik (links) und Samuel Giger brachte keine Entscheidung. (Bild: Rolf Eicher)

In Zihlschlacht kam es im Anschwingen zum Gipfeltreffen zwischen Samuel Giger und Armon Orlik, das jedoch keinen Sieger hervorbrachte. Im Anschluss haben sowohl der Thurgauer wie auch der Bündner zwei Siege an ihre Fahne geheftet und verbleiben damit in der Spitzengruppe.

Schneider stoppt den König
Mit zwei Siegen starteten Schwingerkönig Arnold Forrer und Domenic Schneider. Sie trafen im dritten Gang aufeinander, mit einem Gestellten sind sie nun gleichauf wie Giger und Orlik. Auch zwei Siege und einen Gestellten weisen Michael Bless, Raphael Zwyssig, Martin Hersche und Beni Notz auf. Tobias Krähenbühl und Marcel Kuster stehen mit einem Verlorenen und zwei Siegen zu Buche. Stefan Burkhalter und Mike Peng haben mit der Entscheidung nichts mehr zu tun.

Spannung auch in Baar
Beim Zuger Kantonalen ist es nach drei Gängen zum grossen Zusammenschluss gekommen. René Suppiger, der als einziger Eidgnosse die ersten zwei Gänge gewann, stellte im dritten Gang mit Adrian Elsener. Suppiger weißt wie zahlreiche Favoriten, die sich im Startgang einen Gestellten einhandelten, zwei Siege und eine Punkteteilung auf. Zu jenen Favoriten, die sich im Startgang neutralisierten gehören Christian Schuler und Joel Wicki, Martin Grab und Marcel Mathis wie auch Erich Fankhauser, der gegen Marcel Bieri stellte. Auch Bruno Nötzli weisst zwei Siege und ein Unentschieden auf.

Philipp Laimbacher und Sven Schurtenberger mussten bereits zwei Gestellten in Kauf nehmen und befinden sich nicht mehr in der Spitzengruppe. Andi Imhof ist mit einer Niederlage im zweiten Gang gegen Marco Reichmuth frühzeitig aus der Entscheidung gefallen.

Jakob Heer

Redaktion

Kommentare