Spannung zur Halbzeit

An den drei Kranzfesten in Malters, Weiach und Tramelan ist zur Mittagszeit die Ausgangslage offen.
Vorjahressieger Sven Schurtenberger (hinten) duellierte sich im Anschwingen am Luzerner Kantonalschwingfest in Malters mit Remo Käser. Der Gang endete gestellt. (Foto: Tobias Meyer)

Spannend zeigt sich die Ausgangslage zur Halbzeit an den drei heutigen Kranzfesten. Die Eidgenossen kämpfen einmal mehr um ihre Vormachtsstellung.

Luzerner Katnonales Malters
Drei Gänge in Malters sind zu Ende. Weil Bruno Nötzli sein Duell gegen Damian Egli stellte, hat nun kein Eidgenosse mehr ein reines Notenblatt. In Führung liegt derzeit Marco Fankhauser. Er ist der einzige Kranzer mit drei Siegen, nicht aber der einzige Schwinger. Es gibt mit Ron Stadelmann mindestens einen Nichtkranzer mit drei Siegen. Ob es noch mehr sind, wird die Zwischenrangliste nach drei Gängen aufzeigen. Noch im Rennen um die Spitzenplätze sind die übrigen Favoriten wie Joel Wicki, Remo Käser, Philipp Gloggner, Sven Schurtenberger, René Suppiger, Andreas Ulrich und Andi Imhof. Erich Fankhauser, der mit zwei Unentschieden startete, feierte seinen ersten Sieg. Einen zweiten Gestellten gab es dagegen für Eidgenosse Stefan Stöckli.

Zürcher Kantonales Weiach
Gute Aussichten für die Gastgeber in Weiach, Samir Leuppi hat seinen dritten Sieg realisiert und ist der einzige Spitzenschwinger mit drei Siegen. Ebenfalls drei Siege weist Marco Nägeli auf. Roger Rychen derweil musste gegen Dominik Oertig erstmals ein Unentschieden in Kauf nehmen. Gewonnen haben im dritten Gang Domenic Schneider und Tobias Krähenbühl. Hingegen sind Fabian Kindlimann (gestellt gegen Adrian Oertig), Stefan Burkhalter (gestellt gegen Naim Fejzaj) und Peter Horner (Niederlage gegen Christian Bernold) aus der Entscheidung gefallen.

Bern-Jurassisches Tramelan
Schon nach dem Anschwingen waren die beiden Eidgenossen Simon Anderegg und Matthias Sempach als einzige Eidgenossen siegreich. Zur Halbzeit führen sie nun die Zwischenrangliste nach drei Gängen mit dem Punktemaximum von 30 Punkten an. Auf Rang zwei folgt mit 29 Punkten Ronny Brönnimann. Auf Rang drei folgen der Eidgenosse Christian Stucki und der Nichtkranzer Marco Iseli mit 28,75 Punkten. Der Neueidgenosse Damian Gehrig ist mit 27,25 Punkten nach drei Gängen erneut in Zugzwang. Philipp Reusser stellte seine beiden ersten Gänge.

 

Iris Oberholzer

Redaktion

Kommentare