Stoos: Joel Wicki überlegen

Der 20-jährige Joel Wicki hat das erste Bergfest der Saison dominiert. Der Sörenberger gewann alle sechs Gänge, im Schlussgang wie bereits im vierten Gang gegen Lokalmatador Philipp Laimbacher.
Erster Stoos-Sieg für Joel Wicki und das mit sechs gewonnenen Gängen. (Bild: Lorenz Reifler)

Wicki zeigte einen beherzten Auftritt und besiegte nacheinander Mario Thürig, Theo Blaser, Benji von Ah, Philipp Laimbacher und Adrian Steinauer. Für Wicki ist es der zweite Bergfestsieg nach dem Schwarzsee 2015, der zweite in dieser Saison nach dem Ob- und Nidwaldner kantonalen in Beckenried und der dritte seiner Laufbahn.

Zahlreiche Eidgenosse ohne Kranz
Joel Wicki und Philipp Laimbacher führten zur Halbzeit mit je drei Siegen. Bereits im ersten Aufeinandertreffen gegen Laimbacher behielt der Entlebucher die Oberhand. Die Innerschweizer hatten das erste Bergkranzfest der Saison bereits zur Halbzeit im Griff, derweil die beiden Nordostschweizer Samuel Giger und Arnold Forrer mit zwei Gestellten frühzeitig zurückgebunden waren. Während Giger am Nachmittag mit drei Siegen seinen ersten Stoos-Kranz ins Trockene brachte, verpasste den Arnold Forrer wie auch Martin Grab, Marcel Mathis oder Andreas Ulrich. Von den 19 angetretenen Eidgenossen mussten nicht weniger als 12 ohne Kranz nach Hause

Insgesamt wurden bloss 12 Kränze abgegeben, wozu es 56,50 Punkte benötigte. Den gastgebenden Innerschweizern blieben 6, den Nordwestschweizern 4 und den Nordostschweizern 2 Kränze, beim von Hitze begleiteten ersten Bergfest der Saison. 

Jakob Heer

Redaktion

Kommentare