Thurgauer: Daniel Bösch überlegen

Der Nordostschweizer Kranzfestauftakt endete mit dem erwarteten Sieg von Daniel Bösch. Der Unspunnen-Sieger feierte in Balterswil seinen insgesamt 14. Kranzfestsieg. Im Schlussgang besiegte er Tobias Krähenbühl.
Daniel Bösch (oben) feierte in Bichelsee-Balterswil einen überlegenen Sieg. (Bild: Werner Schaerer)

Der 14. Kranzfestsieg des Sirnachers und sein 66 Kranzgewinn insgesamt war eine klare Angelegenheit. Bösch gewann alle sechs Gänge. Bereits in der ersten Tageshälfte besiegte er mit Stefan Burkhalter und Raphael Zwyssig zwei Eidgenossen.

Bis zum vierten Gang mochte Ernst Bühler mit Bösch mithalten. Im Direktduell war auch der einheimische Nationalturner chancenlos. Bösch, der im Kanton Thurgau wohnt, gewann den Anlass zum zweiten Mal nach 2013 (Güttingen). Grössere Überraschungen blieben aus. Nebst Bösch gewannen auch die übrigen Eidgenossen Beni Notz, Stefan Burkhalter, Fabian Kindlimann und Raphael Zwyssig den begehrten Kranz.

Sechs Neukranzer
Tobias Krähenbühl erhielt den Zuschlag für die Endausmarchung aus einem punktgleichen Trio mit Fabian Kindlimann sowie Andreas Fässler. Insgesamt gab es sechs Neukranzer: der St. Galler Reto Schlegel sowie die fünf Thurgauer Martin Brühlmann, Robin Straub, Rico Ammann, Benno Akeret und Lukas Krähenbühl.

Kommentare