Vier Schwingfeste und vier Sieger

Kilian Wenger gewinnt zum vierten Mal in seiner Laufbahn das Oberländische Schwingfest. Seine Premiere bei Kranzfestsiegen überhaupt feierte Steven Moser am Waadtländer Kantonalschwingfest.
Kilian Wenger gewann in Grindelwald das 18. Kranzfest seiner Laufbahn. (Foto: Rolf Eicher)

Vier Sieger wurden am vergangenen auserkoren, mit Ausnahme von Schwingerkönig Kilian Wenger waren es aber nicht immer die Topfavoriten, welche sich am Ende durchsetzten.

Oberländisches: Wenger mit Saisonpremiere
Der 27-jährige Schwingerkönig Kilian Wenger unterstrich seine in den letzten Wochen gesteigerte Form mit dem Sieg beim Heimfest am Oberländischen Schwingfest. Nachdem er am Oberaargauer und beim Schwarzsee-Schwinget jeweils im Schlussgang scheiterte, gelang ihm in Grindelwald vor über 5000 Zuschauern der Siegeswurf im Schlussgang gegen Florian Gnägi. Hätte es im Schlussgang keine Entscheidung gegeben, wäre Bernhard Kämpf als lachender Dritter zum Sieger erklärt worden. Nicht mit den allerbesten mithalten konnten die beiden anderen Schwingerkönige Matthias Sempach und Matthias Glarner. Glarner stellte zwei, Sempach gar drei Mal. Den Kranzgewinn gab es aber für beide, im Gegensatz zu gleich sechs Eidgenossen, die den begehrten Eichenlaub verpassten. Sein letztes Schwingfest bestritt Beat Wampfler nach 27 Kranzgewinnen.

Waadtländer: Überfällige Premiere
Eine Woche nach dem erstmaligen Kranzgewinn an einem Bergkranzfest hat Steven Moser nachgedoppelt. Der 21-jährige Sensler aus dem Kanton Freiburger überzeugte mit fünf Siegen und einem Unentschieden am Waadtländer Kantonalfest. Im Schlussgang bezwang er im Duell der Hoffnungsträger den Kerzerser Lario Kramer, der erstmals überhaupt in den Schlussgang eingezogen war. Nicht an seinen Neuenburger Kantonalfestsieg anknüpfen konnte Pascal Piemontesi, dem seine schlechteren Noten bei ebenfalls fünf Siegen und einem Gestellten zum Verhängnis wurden.

Zwei Regionalfestsieger
Das einzige Regionalfest des Wochenendes für Kranzschwinger entschied etwas überraschend der junge Zuger Neukranzer Christian Bucher zu seinen Gunsten. Er bezwang am Abendschwinget in Baar im Schlussgang Armin Reichmuth. Rang 2 gab es für den Topfavoriten Christian Bieri. Das Tessiner Nichtkranzer-Schwinget vor 1200 Zuschauern war eine Beute für den Schwyzer Daniel Schuler, der im Schlussgang den Luzerner Damian Stöckli bezwang.

Manuel Röösli

Redaktionsleitung

Kommentare