Vier Sieger an vier Festen

Lauter Favoritensiege gab es an den vier Schwingfesten der Aktiven am Wochenende zu bestaunen. Beim Abschied von Bruno Gisler von der grossen Bühne setzte Comebacker Samuel Giger beim einzigen Kranzfest des Wochenendes ein dickes Ausrufezeichen.
Samuel Giger (oben) jubelt nach dem Blitzsieg im Schlussgang gegen Michael Bless. (Foto: Lorenz Reifler)

Ein Kranzfest und drei Regionalfeste wurden am vierten Juli-Wochenende durchgeführt. Es gab sechs Sieger. Zusätzlich fanden Nachwuchsschwingfeste statt. Alle Ranglisten sind wie gewohnt in der Navigation "RESULTATE" zu finden.

Weissenstein: Entfesselter Samuel Giger
Mit sechs Siegen hat Samuel Giger den Weissenstein-Schwinget zu seinen Gunsten entschieden. Bei seinem Comeback nach der Verletzung am Daumen hat er mit einer starken Leistung brilliert. Im Schlussgang gegen Michael Bless benötigte er nur 20 Sekunden bis zum Sieg. Es war dies bereits sein 11. Kranzfestsieg der Laufbahn. In diesem Jahr hat Giger damit alle Kranzfeste gewonnen, an denen er teilnahm. Stark in Szene setzten sich auch Daniel Bösch und Roger Erb mit jeweils fünf Siegen klassierten sie sich auf dem zweiten Schlussrang. In der Kranzbilanz gewannen die Nordostschweizer mit 7 vor den überraschenden Südwestschweizern mit 4 und den heimischen Nordwestschweizern mit 3 Kränzen. Emotional wurde es bei Bruno Gisler, der nach 127 Kranzgewinnen seinen Abschied gab. Für den 128. Kranz reichte es trotz guter Leistung nicht mehr.

Gästesieg in der Romandie
Weil sich gleichzeitg 15 Romands auf dem Weissenstein gegen 75 Nordwest- und Nordostschweiz duellierten, fehlten beim Abendschwinget in Brünisried viele einheimische Schwinger. Das nutzten die Gäste aus dem Bernbiet und der Innerschweiz aus und machten den Sieg unter sich aus. Am Ende setzte sich Christian Gerber im Berner Schlussgang gegen Fritz Ramseier durch.

Wicki und Betschart in der Innerschweiz
Die beiden Innerschweizer Traditionsanlässe auf dem Menzberg und dem Zugerberg gewannen zwei Favoriten. Joel Wicki setzte sich trotz gestelltem Auftakt gegen Damian Gehrig am Ende souverän durch und bezwang im Schlussgang beim 50. Menzberg-Schwinget gegen Urs Doppmann, dem im dritten Gang der überraschende Sieg gegen Sven Schurtenberger gelungen war. Auch auf dem Zugerberg gab es "nur" einen Sieger. Remo Betschart bezwang im Schlussgang Marco Lussi und konnte damit seinen Sieg aus dem Vorjahr, den er damals mit Bruno Linggi teilte, wiederholen.

Manuel Röösli

Redaktionsleitung

Kommentare