Vier Sieger an vier Festen

Das letzte Wochenende des Jahres mit Kranzfesten brachte spannenden Schwingsport. Als Sieger durften sich Samuel Giger, Nick Alpiger, Benjamin Gapany und Roger Erb feiern lassen.
Vom Wochenende bleibt unter anderem auch der Sieg von Samuel Giger gegen Christian Stucki in Erinnerung. (Foto: Lorenz Reifler)

Vier Kranzfeste und ein Regionalfest wurden am letzten Kranzfest-Wochenende der Saison 2018 durchgeführt. Es gab vier Sieger. Zusätzlich fanden vier Nachwuchsschwingfeste statt. Alle Ranglisten sind wie gewohnt in der Navigation "RESULTATE" zu finden.

Schwägalp: Samuel Giger bärenstark
Eine starke Leistung zeigte zum Abschluss der Kranzfeste Samuel Giger. Der 20-jährige Thurgauer stellte zum Auftakt in einem begeisternden Duell gegen den Luzerner Joel Wicki. Danach war der Eidgenosse aber nicht mehr zu stoppen und gewann alle weiteren fünf Duelle, darunter im fünften Gang gegen Christian Stucki sowie im Schlussgang gegen Daniel Bösch. Dank seines Schwägalp-Sieges überholte er den lange Zeit führenden Wicki noch in der SCHLUSSGANG-Wertung, der offiziellen Jahrespunkteliste des Eidgenössischen Schwingerverbandes.

Dank einer attraktiven Einteilung entwickelte sich ein spannendes Schwägalp-Schwinget mit hochstehendem Schwingsport. Zu überzeugen wussten neben Giger, Bösch und Wicki auch viele weitere Spitzenschwinger.

Baselbieter: Souveräner Nick Alpiger
Weil sich kurzfristig Remo Käser, der als Berner Gast geladen war, abmelden musste, dominierten die heimischen Nordwestschweizer, vorab die Aargauer, das Baselbieter Kantonalfest. Im Schlussgang kam es zum Eidgenossen-Duell zwischen Nick Alpiger und Patrick Räbmatter. Wie schon zuvor im vierten Gang gewann Alpiger das Duell. Mit sechs Siegen verdiente sich der Sennenschwinger den dritten Kranzfestsieg seiner Laufbahn redlich.

Walliser: Gapany macht halbes Dutzend voll
Seinen sechsten Kranzfestsieg der Laufbahn feierte Benjamin Gapany. Der Freiburger bezwang im Schlussgang Lario Kramer im Duell der derzeit wohl stärksten Südwestschweizer Schwinger. Das Fest wurde von den Freiburgern dominiert, gewannen sie am Ende doch 10 der 14 abgegebenen Kränze. Die restlichen vier Kränze blieben den Waadtländern.

Roger Erb im Doppeleinsatz
Einen Tag vor den drei Kranzfesten stand noch ein Regionalfest auf dem Programm. Dabei überzeugte Roger Erb mit sechs Siegen. Er bestritt an diesem Wochenende einen Doppeleinsatz, da er auch am Sonntag am Baselbieter Ehrentag sechs Gänge bestritt und den Kranz gewann.

Manuel Röösli

Redaktionsleitung

Kommentare