Zur Halbzeit noch vieles möglich

Zur Halbzeit liegen die Favoriten an den drei Kranzfesten noch im Rennen um die Tagessiege am Nordostschweizer, am Schwarzsee-Schwinget und am Baselbieter Kantonalfest.
Mike Müllestein bezwang im Anschwingen am Schwarzsee-Schwinget überraschend Schwingerkönig Matthias Sempach. (Foto: Rolf Eicher)

Drei Kranzfeste werden am heutigen Sonntag ausgetragen. Zur Halbzeit präsentiert sich die Situation an allen drei Schwingfesten sehr interessant.

Nordostschweizer: Gelungenes Orlik-Comeback
Obschon Armon Orlik im dritten Gang gegen Martin Hersche nicht über einen Gestellten hinauskam, darf sein Comeback mit zwei Siegen im Anschwingen als sehr gelungen betrachtet werden. Er liegt damit auf Rang 2. Noch vor ihm ist Daniel Bösch klassiert. Der Toggenburger gewann alle drei Gänge, darunter gegen die Eidgenossen Rene Suppiger und Stefan Burkhalter. Ebenfalls noch im Rennen um eine gute Klassierung sind mit zwei Siegen und einem Gestellten Samuel Giger, Michael Bless, Simon Anderegg, Marcel Mathis oder René Suppiger. Bereits geschlagen ist mit einem Gestellten und einer Niederlage Schwingerkönig Arnold Forrer.

Schwarzsee: Vier Schwinger mit drei Siegen
Mit Kilian Wenger und den Nichteidgenossen Steven Moser, Philipp Gehrig und Simon Röthlisberger haben am Schwarzsee-Schwinget noch vier Schwinger eine reine Weste zur Mittagspause. Matthias Glarner musste nach zwei Siegen im dritten Gang gegen Mike Müllestein einen Gestellten einstecken. Diesem Müllestein war es im Anschwingen gelungen Matthias Sempach unter die Verlierer zu reihen. Noch präsentiert sich die Ausgangslage sehr offen, liegen doch hinter dem Führungsquartett zahlreiche Favoriten mit zwei Siegen und einem Gestellten oder einer Niederlage.

Baselbieter: Zwei Schwinger voraus
Joel Wicki und Mario Thürig heissen die beiden Dominatoren vom Morgenprogramm. Beide gewinnen als einzige von 124 Schwingern drei Mal am Morgen. Wicki bezwingt Janic Voggensperger und die Eidgenossen Nick Alpiger sowie Bruno Gisler. Thürig setzt sich gegen Samuel Schmid, Reto Leuthard und Erich Fankhauser durch. Mit zwei Siegen und einem Gestellten oder einer Niederlage in Tuchfühlung liegen neben Gisler und Erich Fankhauser auch Reto Fankhauser, Remo Stalder, David Schmid, Christoph Bieri, Nick Alpiger, Titelverteidiger Roger Erb und Janic Voggensperger. Nicht mehr im Einsatz steht Patrick Räbmatter. Der Aargauer gab nach dem Gestellten zum Auftakt gegen Andreas Henzer den Wettkampf wegen Oberarm-Problemen auf.

Die heutigen Kranzfeste sind auf den Online-Kanälen vom SCHLUSSGANG mitzuverfolgen. Unter anderem das Norostschweizer Schwingfest aus Davos im Live-Ticker auf der Schwinger-App.

Manuel Röösli

Redaktionsleitung

Kommentare