Zweiter Schwägalp-Sieg für Daniel Bösch

Unspunnen-Sieger Daniel Bösch hat das 37. und letzte Kranzfest der Saison 2017, jenes auf der Schwägalp, gewonnen. Im Schlussgang besiegte er den Emmentaler Thomas Sempach.
Daniel Bösch bejubelt seinen 19. Kranzfestsieg (Bild: Rolf Eicher)

Für Bösch ist es der 19. Kranzfestsieg seiner Laufbahn, der zweite auf der Schwägalp nach 2015. 2016 stand er zudem auf der Schwägalp im Schlussgang gegen Marcel Mathis. Der Toggenburger zeigte einen starken Wettkampf und führte zur Halbzeit dank drei Zehnern über Simon Anderegg, Florian Gnägi und Samir Leuppi mit dem Punktemaximum. Im vierten Gang musste der St. Galler gegen Matthias Aeschbacher seinen einzigen Gestellten in Kauf nehmen und hatte bei einem Hakenangriff des Emmentalers das Glück auf seiner Seite, dass er nicht verlor. Mit einem Sieg über Marc Gottofrey zog er mit einem halben Punkt Vorsprung auf Sempach in den Schlussgang ein. Sempach hatte auf der Schwägalp ebenfalls schon einmal (2008) den Sieg davongetragen.

Ehrenplatz für Orlik
Bei einem Gestellten hätte Armon Orlik den Sieg geerbt. Der Bündner gewann am Morgen wie Bösch alle drei Begegnungen. Im vierten Gang unterlag er Thomas Sempach auf einen Konter. Samuel Giger, gemeinsam mit Orlik im vergangenen Jahr Co-Sieger, fiel durch zwei Gestellte gegen Philipp Reusser und Matthias Aeschbacher frühzeitig aus der Entscheidung. Die Nordostschweizer konnten mannschaftlich nicht in allen Belangen überzeugen, so gab es im fünften Gang gar eine Berner Paarung zwischen Simon Anderegg und Christian Gerber. Speziell im vierten Gang verloren sie die Kontrolle über ihr Heimfest.

In der Kranzverteilung siegten die Nordostschweizer mit sieben, knapp vor den Bernern mit sechs. Marc Gottofrey sicherte den Südwestschweizern ein Eichenlaub. Total wurden 14 Kränze abgegeben. Für den Kranz benötigte es 56,25 Punkte.

Jakob Heer

Redaktion

Kommentare