Kriessern und Willisau vorne weg

In der zweiten Runde der Schweizer Mannschaftsmeisterschaft im Ringen gewannen die grössten Finalanwärter Kriessern und Willisau zum zweiten Mal. Freiamt gelang gegen Schattdorf ein sicherer Sieg. Mit je zwei Niederlagen zeichnet sich für Einsiedeln und Schattdorf bereits wieder der Kampf gegen den Abstieg ab.
Pascal Gurtner (links) besiegte im Schwingerduell für Freiamt den Urner Elias Kempf. (Archivbild: wr)

Im Luzerner Hinterländer Derby blieb Gastgeber Hergiswil gegen Rekordmeister Willisau ohne Aussicht auf einen Heimsieg. In der Greco-Schwergewichtsklasse fehlte der angeschlagene Martin Suppiger. Sein Ersatz Julius Kurmann verlor gegen Samuel Scherrer 0:17. Ebenfalls machtlos blieb Hergiswils Schwinger Joel Ambühl bis 96 kg Freistil gegen den Internationalen Stefan Reichmuth. Einen packenden Fight lieferten sich Jonas Bossert und Thomas Suppiger bis 86 kg Greco. Bossert führte 8:1, unterlag aber am Ende 8:9. Weil auch Lukas Bossert seinen Gegner Raphael Bättig vor der Pause auspunktete, stand Willisaus Teamsieg schon zur Pause so gut wie fest. Schliesslich fiel das Derby-Verdikt mit 22:14 deutlich aus.

Erster Freiämter Sieg
Obwohl Freiamt immer noch auf seinen Internationalen Randy Vock verzichten musste, stand der Heimsieg gegen Schattdorf nie in Gefahr. Im Greco-Schwergewichtsduell verlor Roman Zurfluh gegen Michael Jauch überraschend klar 0:6. Hingegen setzte sich im Freistilkampf bis 96 kg im Schwingerduell Pascal Gurtner klar 12:3 gegen Elias Kempf durch. Gurtner gefiel mit Doppelbein- und Hochschwung-Angriffen. Ansprechende Leistungen zeigten auch die beiden siegreichen Freiämter Rückkehrer Nico Küng und Michael Bucher. Mit 6:4 Einzelsiegen kam Freiamt zu einem 21:14-Mannschaftserfolg.
Nichts anbrennen liess Titelanwärter Kriessern gegen Einsiedeln. Schon der 6:3-Greco-Schwergewichtssieg von Ramon Betschart über Sven Neyer liess erkennen, dass Einsiedeln kaum als Mannschaftssieger von der Matte gehen wird. Kriesserns Siegringer Marc Dietsche, Damian Dietsche und Philipp Hutter gewannen ihren Kampf jeweils mit 4:0 Mannschaftspunkten, womit Einsiedeln trotz vier Einzelerfolgen mit 16:25 deutlich das Nachsehen hatte. So verlor auch Schwinger Michael Hess für Einsiedeln gegen Kriesserns Internationalen Philipp Hutter bis 97 kg Freistil 0:16.
Dass Einsiedeln bis 86 kg Greco gegen Damian Dietsche keinen Gegner stellte, ist für einen Nationalliga-A-Klub ein Armutszeugnis. Entsprechend wirken Einsiedelns heimliche Halbfinalambitionen zunehmend unrealistisch. Wenig überraschend liegen Kriessern und Willisau bereits mit je zwei Siegen an der Spitze, gefolgt von Freiamt und Hergiswil mit je einem Sieg vor den sieglosen Einsiedeln und Schattdorf.

2. Runde
Hergiswil - Willisau 14:22
Freiamt - Schattdorf 21:14
Kriessern - Einsiedeln 25:16

Rangliste (je 2 Kämpfe)
1. Kriessern 4 (52:27)
2. Willisau 4 (42:30)
3. Freiamt 2 (37:34)
4. Hergiswil 2 (36:36)
5. Einsiedeln 0 (30:47)
6. Schattdorf 0 (25:48)
 

Wolfgang Rytz

Redaktion

Kommentare