Kriessern zum 10. Mal Meister

Die Ringerstaffel Kriessern hat sich im zweiten Finalkampf gegen Hergiswil den 10. Schweizer Mannschaftsmeistertitel der Vereinsgeschichte gesichert. Das Team von Trainer Hugo Dietsche setzte sich in Widnau 18:14 durch.
Schwingereidgenosse Martin Suppiger (rechts) gewann in einem unzimperlichen Kampf für Hergiswil gegen den Kriessener Jürg Hutter mit 6:0 Wertungspunkten. (Foto: wr)
Kriessern hat in der Schweizer Mannschaftsmeisterschaft den zweiten Kampf gegen Hergiswil sicher 18:14 gewonnen. Vor über 1300 Zuschauern entschied die Klasse der Ostschweizer Internationalen. Ab dem ersten Kampf bewegten sich die St. Galler Rheintaler auf Meisterkurs. Der 16-jährige Leichtgewichter Dominik Laritz besiegte den favorisierten Hergiswiler Thomas Wisler. Dadurch standen die Luzerner sofort unter Druck. Nach einem 8:8-Pausenstand zog Kriessern dank Marc Dietsche, Damian Dietsche und dem Ukrainer Sergey Sirenko entscheidend davon. Sirenko stellte den Meistertitel schon im vorletzten Einzelkampf sicher.
In beiden Finalkämpfen verfügte Kriessern über das kompaktere Team, aus dem einzelne Leistungsträger herausragten. Zwar brillierten bei Hergiswil auch Athleten wie die Gebrüder Thomas und „Schwingereidgenosse“ Martin Suppiger. In der Summe waren die Ostschweizer aber zweimal deutlich besser.
 
Kriessern – Hergiswil 18:14 (8:8)
Aegeten Widnau. – 1300 Zuschauer. – KR: Zimmermann (Grüter/Fässler).
57 kg Greco: Dominik Laritz – Thomas Wisler 3:1 (12:6)
61 kg Freistil: Urs Wild – Pascal Jungo 3:0 (7:0)
65 kg G: David Hungerbühler – Patrick Stadelmann 1:2 (7:11)
70 kg F: Marc Dietsche – Marco Hodel 2:1 (4:3)
74 kg G: Sergey Sirenko – Martin Grüter 3:0 (6:0)
74 kg F: Steven Graf – Benno Jungo 1:2 (3:6)
80 kg G: Damian Dietsche – Raphael Kaufmann 3:0 (7:0)
86 kg F: Tobias Betschart – Thomas Suppiger 1:3 (1:9)
97 kg G: Philipp Hutter – Akos Korica 1:2 (4:5)
130 kg F: Jürg Hutter – Martin Suppiger 0:3 (0:6)
 
Im Artikel erwähnt: 

Wolfgang Rytz

Redaktion

Kommentare