Willisau hatte hart zu kämpfen

In der vierten Runde der Schweizer Mannschaftsmeisterschaft im Ringen hatten die Willisauer Lions zu Hause härter als erwartet gegen Einsiedeln zu kämpfen. Das lag auch an einer unglücklichen Niederlage von Schwinger Marco Heiniger. Souverän setzten sich Freiamt (gegen Schattdorf) und Kriessern (gegen Hergiswil) durch.
Kranzschwinger Joel Ambühl (rechts) verlor im Team von Hergiswil gegen Kriesserns Altinternationalen Philipp Hutter im 97-kg-Freistilkampf nur 4:5. (Foto: Joe Bossert)

Leader Willisau hätte die Heimbegegnung gegen Einsiedeln schon in der ersten Hälfte in klare Bahnen lenken können, traten doch die Luzerner mit einer überraschend starken Formation an. Weil jedoch der junge Kranzschwinger Marco Heiniger im Team von Willisau nach einer klaren Punkteführung gegen Robert Valentin auf die Schultern ging, führte der Meisteranwärter zur Pause nur 9:7. Auch in der zweiten Hälfte hatten die Luzerner hart zu kämpfen. Der Greco-Altinternationale Jonas Bossert trat überraschend bis 80 kg Freistil an, verlor aber gegen den aktuellen Schweizer Meister Andreas Burkard 4:8. Am Ende gewann Willisau den Match trotz 7:3 Einzelsiegen mit 18:14 Mannschaftspunkten deutlich knapper als erwartet.

Freiamt stark in mittleren Gewichten
Durch den Einsatz an der Junioren-WM fehlte den Freiämtern Teamstütze Nino Leutert. Prompt realisierte Schattdorf bis 61 kg durch Sven Gamma einen Überlegenheitssieg. Michael Jauch, Trainer der Urner mit Schwingererfahrung, dominierte im 130-kg-Greco-Duell den Freiämter Schwinger Adrian Wetzstein 13:0, verfehlte aber den angestrebten Überlegenheitssieg. Hingegen blieb Schattdorfs Schwinger Elias Kempf gegen den Russen Magomed Aischkanow beim 0:16 erwartungsgemäss chancenlos. Zur Pause führte Freiamt nur 9:8. Dank Nicolas Christen, der bis 86 kg Greco gegen Marc Weber 10:4 gewann, wendeten die Urner das Blatt im sechsten von zehn Einzelkämpfen sogar auf 10:11. Die restlichen vier Mattenduelle von 70 bis 79 kg gewann jedoch Freiamt, womit sich die Aargauer den Mannschaftssieg mit 23:12 Punkten sicherten.

Kriessern gegen Hergiswil ungefährdet
Meister Kriessern bekundete zwar gegen Hergiswil in den unteren Gewichtsklassen etwas Mühe, setzte sich aber als Mannschaft mit 7:3 Siegen und einem Gesamtstand von 26:12 erwartet souverän durch. Wiederum fehlte der Internationale Marc Dietsche bei den St. Galler Rheintalern. Die beiden Schwinger bei Hergiswil blieben ohne Sieg. Immerhin kitzelte Joel Ambühl bis 97 kg Freistil den Altinternationalen Philipp Hutter, der sich mit 5:4 Wertungspunkten über die sechs Kampfminuten rettete. Dagegen ging Silvio Wyrsch bis 130 kg Greco gegen den frischgebackenen Junioren-Vizeweltmeister Ramon Betschart auf die Schultern.
In der Nationalliga B bestritt Samuel Giger seinen zweiten Einsatz für Weinfelden. Bis 130 kg Greco musste der Thurgauer Spitzenschwinger jedoch die technische Übermacht Damian von Euws mit 0:3 Wertungspunkten anerkennen. Weinfelden verlor gegen NLB-Meisteranwärter Brunnen schliesslich 12:26.

Nationalliga A, 4. Runde
Freiamt - Schattdorf 23:12
Kriessern - Hergiswil 26:12
Willisau Lions - Einsiedeln 18:14

Rangliste (je 4 Kämpfe)
1. Willisau 8 Punkte (83:58)
2. Freiamt 5 Punkte (88:59)
3. Kriessern 5 Punkte (87:64)
4. Einsiedeln 4 Punkte (63:78)
5. Schattdorf 2 Punkte (68:77)
6. Hergiswil 0 Punkte (46:99)

5. Runde (Samstag, 29. September, je 20 Uhr)
Schattdorf - Hergiswil
Kriessern -  Willisau Lions
Einsiedeln - Freiamt 

Alle Resultate der Schweizer Mannschaftsmeisterschaft im Ringen unter www.ringen.ch
 

Wolfgang Rytz

Redaktion

Kommentare