Willisau Lions bauen Führung aus

In der Schweizer Mannschaftsmeisterschaft im Ringen haben die Willisau Lions den Spitzenkampf gegen Freiamt souverän 22:13 gewonnen. Kriessern hat mit seinem 29:11-Heimsieg gegen Schattdorf einen grossen Schritt Richtung Halbfinal getan. Hergiswil gab ein Lebenszeichen von sich und gewann in Einsiedeln 22:15. Damit spitzt sich der Kampf um die Plätze 4 und 5 zu.
Martin Suppiger (oben) besiegte im Kampf bis 130 kg Greco den Einsiedler Sven Neyer überraschend klar 17:0 und trug damit viel zum überraschenden Hergiswiler Mannschaftssieg bei. (Archivbild: wr)

Im Spitzenduell zwischen den Erzrivalen Willisau und Freiamt traten beiden Teams nicht in Bestbesetzung an. Dennoch witterten die Aargauer die Chance, mithilfe des Tschetschenen Magomet Aischkanow dem Meisteranwärter eines auszuwischen. Die Luzerner knackten jedoch die Freiämter Festung in den unteren Gewichtsklassen. Dimitar Sandov besiegte Nils Leutert 10:0 und Michael Portmann setzte sich überraschend gegen Randy Vock mit 6:4 durch. Freiamts Schwinger Adrian Wetzstein blieb erwartungsgemäss gegen Stefan Reichmuth chancenlos und verlor 0:15. Willisau gewann schliesslich sieben von zehn Einzelduellen und siegte in der Teamwertung 22:13. Damit beträgt Willisaus Vorsprung an der Tabellenspitze auf Freiamt und Kriessern bereits fünf Punkte.

Starke Gebrüder Suppiger
Erstmals seit längerer Zeit trat die Ringerriege Hergiswil wieder mit allen drei Gebrüdern Suppiger an. In Einsiedeln legten Martin, Thomas und Werner mit einer 10:1-Punktebilanz fürs Team die Basis zum überraschenden 22:15-Sieg. Werner Suppiger gewann bis 130 kg Freistil das Schwingerduell gegen Michael Hess mit 10:2 technischen Punkten. Martin punktete bis 97 kg Greco Sven Neyer überraschend 17:0 aus. Thomas Suppiger hielt bis 86 kg Freistil den aktuellen Schweizer Meister Andreas Burkard souverän 11:0 auf Distanz. Nach einem 9:11-Rückstand bäumten sich die Klösterdörfler mit ihrem Trainer Urs Bürgler zwar auf, doch in der Schlussphase waren die Hergiswiler abgeklärter.

Nicht in Bestbesetzung trat Schattdorf in Kriessern an und verlor entsprechend deutlich 11:29. Zu den Verlierern gehörten auch die beiden Kräfte mit Schwingererfahrung. Elias Kempf unterlag Philipp Hutter 2:8, und Schattdorfs Trainer Michael Jauch blieb gegen Junioren-Vizeweltmeister Ramon Betschart beim 1:9 praktisch chancenlos. Schattdorfs Internationaler Nicolas Christen verlor in der zweiten Hälfte bis 79 kg Greco überraschend gegen Fabio Dietsche, womit die Mannschaftsniederlage sehr deutlich ausfiel.

Nationalliga A, 6. Runde
Kriessern - Schattdorf 29:11
Einsiedeln - Hergiswil 15:22
Willisau - Freiamt 22:13

NLA-Rangliste (je 6 Kämpfe)
1. Willisau 12 (131:83)
2. Freiamt 7  (126:92)
3. Kriessern 7 (128:101)
4. Schattdorf 4 (97:122)
5. Einsiedeln 4 (89:125)
6. Hergiswil 2 (84:132)

7. Runde NLA (Samstag, 13. Oktober, je 20.00 Uhr)
Schattdorf -  Einsiedeln
Freiamt -  Kriessern
Hergiswil - Willisau Lions

Wolfgang Rytz

Redaktion

Kommentare