Schwinger der Woche: Marco Nägeli

Erstmals seit 12 Jahren holten sich die Nordostschweizer den Sieg am Schwinger- Fussballturnier. Grossen Anteil am Triumph hatte Marco Nägeli mit drei Treffern. Der SCHLUSSGANG kürte den Zürcher zum neuen Schwinger der Woche.
Marco Nägeli (rot/weisser Dress) beim Versuch, sich gegen die Südwestschweizer Verteidiger durchzutanken. (Bild: Jakob Heer)

12 Jahre mussten sich die Nordostschweizer gedulden, ehe sie den Pokal wieder in die Höhe strecken konnten. So lange ist es her seit dem letzten Turniersieg 2004 in Meiringen. Seither reichte es zwar dreimal zu Rang zwei, so auch im vergangenen Jahr in Netstal, den Sieg mussten sie sich jedoch erdulden.

Torschütze auch im Final
Mit einem überzeugenden Auftritt von drei Siegen und einem Unentschieden gegen das Team Bern holten sich die in rot/weiss gekleideten Nordostschweizer in Plaffeien den Gruppensieg. Massgeblichen Anteil hatte Marco Nägeli vom Schwingklub am Albis. Der Stürmer schoss in der Gruppenphase zwei Tore. Im Final gegen das Team vom Innerschweizer Schwingerverband reihte sich Nägeli erneut unter die Torschützen. Obwohl die Ostschweizer in der zweiten Halbzeit von den Innerschweizern in der eigenen Platzhälfte eingeschnürt wurden, die 2:0 Führungen gaben sie nicht mehr preis. 

Zwei Spieler mit drei Treffern
Gemeinsam mit Christoph Brügger (BKSV) holte sich Nägeli die Auszeichnung des besten Torschützen, was von den Organisatoren mit einer Flasche Wein belohnt wurde. Mehr zu Marco Nägeli gibt es wie gewohnt zum Ende der Woche im Interview.

Im Artikel erwähnt: 

Jakob Heer

Redaktion

Kommentare