Schwinger der Woche: Thomas Sempach

Die Wahl zum Schwinger der Woche zwischen Brünig-Sieger Thomas Sempach und dessen Cou-Cousin Matthias Sempach, der sich am gleichen Anlass seinen 100. Kranz erkämpfe, war nicht einfach. Aufgrund seiner herausragenden Leistung entschied sich der SCHLUSSGANG für den Emmentaler.
Spätestens mit seinem vierten Sieg über Lutz Scheuber bahnte sich der Brünig-Triumph für Thomas Sempach an. (Bild: Rolf Eicher)

Thomas Sempach hat auf dem Brünig einen historischen Sieg errungen. Er gewann erstmals den Bergklassiker auf der Wasserscheide zwischen dem Berner Oberland und der Innerschweiz. Gemeinsam mit seinem Sieg beim Bergfest auf der Schwägalp (2008) ist dies der grösste Triumph für dem Emmentaler. Insgesamt war dies der achte Kranzfestsieg für den 31-jährigen Landwirt.

Optimaler Start
Den Grundstein zum Sieg legte Thomas Sempach am Morgen. Als einziger unter den 120 Teilnehmern realisierte er am Morgen drei Siege. Dabei bezwang er mit Peter Imfeld und Bruno Nötzli zwei Eidgenossen. Am Nachmittag setzte der Berner seinen Siegeszug gegen die Innerschweizer fort und bezwang auch Lutz Scheuber und Adrian Steinauer. Mit fünf gewonnen Gängen und einem ganzen Punkt Vorsprung auf die Gegnerschaft konnte er sich im Schlussgang einen Gestellten leisten. Im Duell gegen den Oberländer Bernhard Kämpf ging Sempach verständlicherweise keine unnötigen Risiken mehr ein.

Mehr zum Schwinger der Woche gibt es wie gewohnt zum Ende der Woche im Interview. 

Im Artikel erwähnt: 

Jakob Heer

Redaktion

Kommentare