Schwinger der Woche: Werner Suppiger

Werner Suppiger bestritt seit dem Innerschweizerischen 2017 in Alpnach kein Schwingfest mehr. Dem Willisauer machten gesundheitliche Probleme mit dem Gehör zu schaffen, wodurch er auch den Unspunnen-Schwinget verpasste. Erst vor 14 Tagen kehrte er in Sarnen ins Sägemehl zurück. Dort blieb er unbesiegt und erreichte Rang 5a.
Werner Suppiger sicherte sich den Sieg am Frühjahrsschwinget Oberarth. (Bild: Walter Röllin)

Bei seinem zweiten Einsatz nach seiner Rückkehr glückte ihm in Oberarth gleich der Festsieg. Der Luzerner siegte beim Freiluftauftakt trotz zwei Gestellten gegen Mike Müllestein im Anschwingen und Guido Gwerder im fünften Gang. Im Schlussgang gelang es ihm am Boden Eidgenosse Reto Nötzli in Ringermanier mit Armhebel zu überlisten.

Für den Willisauer ist es der zweite regionale Festsieg nach dem Rottal-Schwinget vor drei Jahren. Ferner gewann Suppiger 2014 das Freiburger Kantonalfest. Seit 1973, seit der Rigiverband den Frühjahrsschwinget jeweils im Dorf Oberarth austrägt, ist Suppiger der erste Luzerner Schwinger, der diesen Anlass gewinnen konnte.

Mehr zu Werner Suppiger gibt es wie gewohnt zum Ende der Woche im Interview unter www.schlussgang.ch.

Im Artikel erwähnt: 

Jakob Heer

Redaktion

Kommentare