Martin Grab (Teil 2): Saisonbilanz

Die beliebte Herbst- und Winterserie auf www.schlussgang.ch, SCHWINGERWOCHE, läuft wieder von November 2016 bis Februar 2017. In dieser Woche im Fokus: Unspunnen-Sieger Martin Grab. Heute folgt Teil 2.
Martin Grab krönte seine Karriere mit dem 7. Eidgenössischen Kranz in Estavayer. (Bild: Peter Bruhin)

In der Schwingerwoche werden von November 2016 bis Februar 2017 jeweils während einer Woche Berichte vom betreffenden Schwinger aufgeschaltet. Vom 21. bis 25. November ist die Serie Martin Grab, dem Unspunnen-Sieger 2006, gewidmet. Die Serie mit dem nächsten Schwinger wird am 28. November gestartet.

Kennzahlen Saison 2016

  • 3 Kranzgewinne
  • Rang 12e am Eidgenössischen Schwingfest Estavayer2016
  • Rang 72 SCHLUSSGANG-Wertung
  • Keine bezwungenen Eidgenossen an Kranzfesten

Kranzfeste
Martin Grab startete verheissungsvoll in die Kranzfeste, stand er doch bereits schon am ersten der Saison, dem Zuger Kantonalen, gegen Christian Schuler im Schlussgang. Im Frühjahr verletzte sich der fünffache Familienvater allerdings am Knie, seine Ziele für 2016 schienen arg in Gefahr. Die Rückkehr gelang Anfang Juli am Innerschweizerischen mit Rang 8.

Estavayer2016
In Estavayer startete er verhalten mit zwei Gestellten gegen Stefan Burkhalter und Überraschungsmann David Schmid. Danach drehte er auf und sicherte sich mit zwei Siegen die Teilnahme am Sonntag. Gegen Schwingerkönig Kilian Wenger stellte er, überraschend verlor er gegen Adrian Schenkel. Zwei weitere Siege verhalfen zum Schlussrang 12e. Obwohl der Unspunnen-Sieger von 2006 nicht mehr zu den Topfavoriten zählte, profitierte er wohl von seiner langjährigen Erfahrung, seinem eisernen Willen und guten Kondition und krönte seine schwierige Saison mit dem 7. ESAF-Kranz. Mit dieser Leistung schrieb er Geschichte.

Besonderes
"Nur" 3 Kränze in einer Saison gehören nicht zum Standard eines Martin Grab, allerdings muss ein Sieger aller Bergfeste und mit 121 Kränzen sowie 32 Kranzfestsiegen niemandem mehr etwas beweisen.

Fazit
Verletzungen plagten nicht nur Martin Grab während der Saison, dass er sich aber im Verlauf der Saison zurückkämpfte und den ESAF-Kranz erreichte, ist hoch einzuschätzen. Unter den Cracks gilt er nach wie vor als einer der vielseitigsten aktiven Schwinger, von dem die Jungen abschauen und profitieren können. Man darf gespannt auf seine nächste Saison blicken.

Weiterhin am Laufen ist die Umfrage über Martin Grab. Sie wird am Donnerstagabend, 24. November, abgeschlossen. Folgende Frage wurde gestellt: Kann Martin Grab 2017 ein weiteres Kranzfest gewinnen? Die Auflösung folgt am Freitag, 25. November.

Im Artikel erwähnt: 

Iris Oberholzer

Redaktion

Kommentare

Kann Martin Grab 2017 ein weiteres Kranzfest gewinnen?

Ja
49% (42 Stimmen)
Nein
51% (43 Stimmen)
Gesamtstimmen: 85