Entwicklung zum Spitzensport

Bereits in den frühen Jahren wurden die Schwinger als Spitzensportler bezeichnet, obwohl immer die Rede vom Nationalspiel war. Erst seit der Statutenänderung vom ESV 2010 wird der Schwingsport nicht mehr als Spiel bezeichnet. Mit der sportlichen Professionalisierung, die vom dreifachen Schwingerkönig Jörg Abderhalden vorangetrieben wurde, gewinnt der Schwingsport auch in der breiten Bevölkerung immer mehr an Bedeutung. Das Eidgenössische Schwing- und Älplerfest hat sich mit über 250’000 Besuchern an drei Tagen zum grössten Sportanlass der Schweiz entwickelt.