Erste Dokumentation

Erstmals wurde der Schwingsport 1805 auf der Unspunnenmatte in Interlaken geschichtlich erwähnt. Damals kam es zum Duell zwischen den Städtern (Turnerschwingern) und der ländlichen Bevölkerung (Sennenschwinger). Nach dem Unspunnen-Schwinget 1805 wurden unregelmässig weitere Kräftemessen ohne klare Regelungen durchgeführt. Bereits im 19. Jahrhundert wurde der inoffizielle Titel Schwingerkönig für den stärksten Schwinger im Land vergeben. Über die Ausmarchung dieser Königstitel ist geschichtlich wenig überliefert.