Gänge

Mit Ausnahme des Eidgenössischen Schwingfestes (acht Gänge an zwei Tagen) bestreitet ein Schwinger normalerweise sechs Gänge an einem Tag. Der schlechtere Teil (ca. 15 Prozent) muss den Wettkampf meistens nach vier Gängen beenden. Die ersten beiden Gänge nennt man Anschwingen, die nächsten beide Ausschwingen und die letzten beiden Ausstich. An den Eidgenössischen Schwingfesten sind die Gänge sieben und acht als Kranz-Ausstich bekannt.