Kilchberg

1927 für das vieldiskutierte Eidgenössische 1926 in Luzern und dessen unbefriedigenden Vorkommnisse als Revanche für das Eidgenössische Schwingfest ins Leben gerufen. Geniesst seither den Status eines Eidgenössischen Anlasses und wird im Turnus mit dem Unspunnen-Schwinget alle sechs Jahre ausgetragen. Besonderheit: Die Tickets für den Kilchberg-Schwinget können nicht käuflich erworben werden, sondern werden verschenkt.