Jetzt die kostenlosen Online-Dienste vom SCHLUSSGANG unterstützen

100. Kranzgewinn für Adi Laimbacher

Als 17. Schwinger total und dritter ISV-Athlet hat Adi Laimbacher auf der Schwägalp den Sprung in den erlauchten Kreis des 100er-Klubs geschafft. Laimbacher wird auch nach seinem grossen Erfolg weiter aktiv in die Hosen steigen.
Adi Laimbacher hat allen Grund zum Strahlen. Der Schwyzer gewann auf der Schwägalp seinen 100. Kranz. (Foto: Alexandra Kälin)

Adi Laimbacher hat es geschafft. Was Bruno Gisler vor zwei Wochen am Nordwestschweizerischen Schwingfest in Zuchwil verpasste, gelang nun dem 34-jährigen Schwyzer. Bereits nach fünf Gängen hat der den 100. Kranz dank dem vierten Sieg am Schwägalp-Schwinget 2014 den Kranzgewinn gesichert.

Dritter ISV-Athlet
Nach Martin Grab und Eugen Hasler ist Adi Laimbacher der dritte Innerschweizer der in den erlauchten Kreis der 100fachen Kranzschwinger aufsteigt. Total sind nun 17 Schwinger im 100er-Club.

Laimbacher erkämpfte sich die 100 Kränze wie folgt: 5 ESAF-, 23 Teilverbands-, 33 Berg- und 39 Kantonal- respektive Gauverbandskränze. 

Mitglieder im 100er-Kränzeclub

  • Pellet Hanspeter (SWSV, 136 Kränze)
  • Thomi Markus (NOSV, 132 Kränze)
  • Forrer Arnold (NOSV, 127 Kränze, noch aktiv)
  • Meli Karli (NOSV, 124 Kränze)
  • Grab Martin (ISV, 113 Kränze, noch aktiv)
  • Zbinden Stefan (SWSV, 105 Kränze)
  • Schläfli Ernest (SWSV, 103 Kränze)
  • Huber Matthäus (NWSV, 103 Kränze)
  • Brändli Otto (NOSV, 102 Kränze)
  • Gasser Niklaus (BKSV, 102 Kränze)
  • Hasler Eugen (ISV, 101 Kränze)
  • Fausch Stefan (NOSV, 101 Kränze)
  • Dick Christian (BKSV, 101 Kränze)
  • Oberholzer Karl (NOSV, 100 Kränze)
  • Sutter Josef (NOSV/ISV, 100 Kränze)
  • Rettich Toni (NOSV, 100 Kränze)
  • Laimbacher Adi (ISV, 100 Kränze, noch aktiv)

Gisler, Zaugg und StuckI
Die nächsten Schwinger, die den Sprung in diesen Kreis schaffen könnten, sind Bruno Gisler, Thomas Zaugg und Christian Stucki. Sie totalisieren 99, 96 respektive 95 Kränze. Das Trio kann aber frühestens in der Saison 2015 aufsteigen, denn alle bestreiten in diesem Jahr kein Kranzfest mehr.

Kommentare