160 Schwinger kämpfen am Herbstschwinget Siebnen

Zum 75. Mal findet am kommenden Sonntag, 23. September, der Herbstschwinget in Siebnen statt. Die Organisatoren erwarten 160 Schwinger aus vier Teilverbänden, darunter auch ein halbes Dutzend Eidgenossen.

Der Herbstschwinget Siebnen gehört seit vielen Jahren zu den bestbesetzten Regionalfesten. Beispielsweise gab Eugen «Geni» Hasler, der wohl beste Nicht-Schwingerkönig aller Zeiten, 1999 am Herbstschwinget seine Abschiedsvorstellung. Das Fest wird schliesslich auch von seinem Schwingklub March-Höfe organisiert. Dieses Jahr zum 75. Mal.

Sechs Eidgenossen am Start
Wie gewohnt dürfen die Organisatoren ein beachtliches Teilnehmerfeld präsentieren. 160 Schwinger sind bereits angemeldet. Sie setzen sich aus vier Teilverbänden zusammen. Den Hauptteil stellen die Innerschweizer, die mit den beiden Schwyzer Eidgenossen Martin Grab und Edi Kündig ins Rennen gehen. Die Nordostschweizer Delegation führen Stefan Burkhalter und Jakob Roth, die Nordwestschweizer Mario Thürig und die Berner Willy Graber an. Das Anschwingen in der Siebner Schwingerarena ist am 23. September auf 8.30 Uhr angesetzt.

Kommentare