Jetzt die kostenlosen Online-Dienste vom SCHLUSSGANG unterstützen

3 Kranzfeste und 1 Regionalfest

Zum letzten Mal in der Saison 2021 finden am gleichen Tag drei Kranzfeste miteinander statt. Um Eichenlaub gekämpft wird am Nordostschweizer, am Bern-Jurassischen und am Luzerner.
Samuel Giger (oben) und Mike Müllestein könnten am 12. September wieder aufeinander treffen. (Foto: Lorenz Reifler)

Am Wochenende vom 11. und 12. September finden insgesamt neun Schwingfeste statt, fünf davon beim Nachwuchs. Die Aktiven duellieren sich an drei Kranzfesten und einem Regionalfest. Per Mittwochnachmittag, 8. September, waren für die drei Kranzfeste insgesamt 30 Eidgenossen (16 am Nordostschweiz, 9 am Bern-Jurassischen und 5 am Luzerner) gemeldet. Mittlerweile sind es noch 26 nach vier Abmeldungen.

Nordostschweizer: Gäste nur Aussenseiter
Acht Gäste, darunter die Eidgenossen Matthias Aeschbacher, Mike Müllestein, Benji von Ah, Nick Alpiger und Patrick Räbmatter wollen die heimischen Nordostschweizer beim Teilverbandsfest in Mels (Anschwingen 8 Uhr) am 12. September herausfordern. Dabei sind sie gegen die geballte Krafte der Nordostschweizer aber nur Aussenseiter. Die heimischen Hoffnungen liegen vor allem Samuel Giger, Damian Ott, Samir Leuppi, Domenic Schneider, Roger Rychen und natürlich Armon Orlik. Mit dem Nordostschweizer Schwingfest wird das letzte Teilverbandsfest der Saison 2021 über die Bühne gehen.

Ergänzung: Anstelle von Eidgenosse Bernhard Kämpf tritt neu Hanspeter Luginbühl als zweiter Berner Vertreter an. Werner Schlegel musste sich wegen Schulterproblemen ebenfalls abmelden.

Bern-Jurassisches: Ausgeglichenes Feld
Das Bern-Jurassische Schwingfest ist sehr ausgeglichen besetzt. Beim Kranzfest vom 12. September in Corgémont sind sechs Eidgenossen gemeldet, darunter Schwingerkönig Kilian Wenger, Fabian Staudenmann, Kilian von Weissenfluh, Christian Gerber und Curdin Orlik. Aber auch die Nichteidgenossen Ruedi Roschi, Matthieu Burger, Michael Ledermann und Dominik Roth muss man zu den Mitfavoriten zählen. Einer spannenden Ausmarchung steht nichts im Wege.

Ergänzung: In der Zwischenzeit mussten sich Adrian Walther und die Eidgenossen Remo Käser, Patrick Schenk und Simon Anderegg abmelden.

Luzerner: Sieg für über Einheimische
Beim Luzerner Kantonalschwingfest in Schachen vom 12. September sind per Mittwochnachmittag, 8. September, über 250 Schwinger gemeldet. Darunter sind zahlreiche Spitzenschwinger wie ISAF-Sieger Joel Ambühl oder die Luzerner Eidgenossen Joel Wicki, Sven Schurtenberger und Erich Fankhauser. Ob der Erstgekrönte Wicki auch wirklich starten kann, dürfte erst kurzfristig bekannt werden. Die heimischen Luzerner starten zum Anschwingen um 8.00 Uhr als klare Favoriten. Aus der übrigen Innerschweiz ist Eidgenosse Reto Nötzli noch ins Feld der Favoriten zu zählen. Die Gäste aus dem Emmental werden angeführt von Bergkranzer Stefan Gäumann.

Ein Regionalfest
Ergänzt wird das Aktiven-Schwingfestwochenende mit dem Freiämter Herbstschwinget in Mühlau. Dort wird am Samstag, 11. September, der bereits zurückgetretene Yanick Klausner nochmals in die Hosen steigen.

NOS bei SRF im Live-Stream
Das Nordostschweizer Schwingfest in Mels (12. September) wird von SRF den ganzen Tag online übertragen. Der Stream startet um 7.55 Uhr. Eine entsprechende Verlinkung auf den Stream ist unter www.schlussgang.ch aufgeschaltet. Zudem werden auf SRF zwei von 13.15 Uhr bis 13.50 Uhr und von 16.50 Uhr bis 17.35 Uhr Bilder vom NOS auch im Fernsehen gezeigt.

Live-Streams der anderen Feste
Vom Bern-Jurassischen Schwingfest (12. September, ab 7.55 Uhr) und dem Luzerner Kantonalschwingfest (12. September, ab 7.55 Uhr) werden zwei weitere Anlässe im Live-Stream übertragen. Die Links zu den Streams mit dem kommentierten Hauptplatz sind am Wettkampftag unter www.schlussgang.ch anklickbar.

Mit dem Bern-Jurassischen Schwingfest wird zudem ein Anlass übertragen, wo sich die Möglichkeit bietet, neben dem kostenlosen Hauptplatz unter www.schwingen-live.ch gegen ein Entgelt auch sämtliche weiteren Duelle auf allen Schwingplätzen individuell mitverfolgen zu können. Ebenfalls kann jederzeit zurückgespult und einen noch nicht gesehenen Kampf oder eine Entscheidung ein weiteres Mal angeschaut werden. Mit dem Abokauf wird die gesamte Produktion der Live-Übertragung finanziert und somit sichergestellt, dass die Schwingfeste auch ohne Zuschauer vor Ort durchgeführt werden können. Im Vergleich zu den Schwingfesteintritten ist dies ein bescheidener Betrag. 

Zu folgenden Preisen ist ein Zugang unter www.schwingen-live.ch möglich:

  • Livestream eines Anlasses Fr. 10.-
  • Livestream BKSV-Abo Fr. 50.-
  • Livestream NOSV-Abo Fr. 50.-
  • Livestream Saisonabo alle Stream-Kranzfeste Fr. 80.-

SCHLUSSGANG hält auf dem Laufenden
Der SCHLUSSGANG hält am Wochenende vom 11. und 12. September aktuell über das Geschehen auf dem Laufenden. Vom Nordostschweizer Schwingfest wird im Live-Ticker detailliert berichtet. Von den beiden anderen Kranzfesten (nach jedem Gang) sowie dem Regionalfest gibt es aktuelle Informationen im Gang-Ticker. Sämtliche Ranglisten - auch diejenigen der Nachwuchskräfte - werden nach den Wettkämpfen unter www.schlussgang.ch aufgeschaltet.

Die Schwinger-App vom SCHLUSSGANG ist kostenlos und sowohl für Android wie auch für iPhone verfügbar (Link).

Manuel Röösli

Redaktionsleitung

Kommentare