450 Ostermontag-Schwinger

An vier Ostermontag-Frühjahrsschwingfesten standen ingesamt 450 Schwinger im Einsatz. Als Sieger liessen sich Adi Laimbacher, Fanz Föhn, Christian Stucki und Markus Schläpfer ausrufen.

Traditionell duellierten sich am Ostermontag gleich auf vier Schwingplätzen Schwinger. Nicht weniger als 450 Aktive besuchten die Anlässe. Besonders gut besetzt war der Frühjahrsschwinget Zäziwil. Beim ersten Berner Freiluftfest der Saison siegte der Seeländer Christian Stucki. Der Hüne war nur von Hanspeter Luginbühl mit einem Gestellten vorzeitig zu bremsen, der Sieg im Schlussgang stand hingegen nie in Gefahr.

Adi Laimbacher siegreich
Eine Woche nach der Schlussgangniederlage in Mels rehabillitierte sich Adi Laimbacher mit dem Sieg beim Frühjahrsschwinget in Ibach. Er gewann alle sechs Duelle. Beim zweiten Fest im Kanton Schwyz (Frühjahrsschwinget Pfäffikon in der Reithalle Freienbach) setzte sich Franz Föhn im Zuger Schlussgang gegen Willi Schillig durch. Den Schaffhauser Frühjahrsschwinget in Merishausen gewann Markus Schläpfer. Er profitierte von einem gestellten Schlussgang von Pascal Gurtner und Ernst Bühler.

Pechvogel Martin Grab
Weniger erfolgreich verlief der Ostermontag 2012 für Martin Grab. Der 33-jährige Eidgenosse verletzte sich an der Bandscheibe. Es ist damit zu rechnen, dass der Unspunnen-Sieger von 2006 für längere Zeit ausfallen wird.

Kommentare